Wie sag man besten, dass man AB ist

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von RomNey »

Erstmal sorry, das scheint dich ja sehr getriggert zu haben.
War nicht meine Absicht.
Fühlt sich so an als hättest du sehr emotional und "sofort" geantwortet?

Außenseiter hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 13:59 Und wer soll mich denn deiner Meinung nach konditioniert haben, wenn ich vielleicht zweimal in meinem Leben dazu gekommen bin mit Frauen überhaupt über Beziehungen zu sprechen?
Deine Eltern, dein Umfeld, als Kind/Jugendlicher/junger Erwachsener aber vllt auch erst später.

Außenseiter hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 13:59 Sich anderen total verschließen macht niemand? Wieso denn nicht? Ich bin so immer am besten gefahren, dass ich das in einer Situation Erforderliche sage und absolut nicht mehr. Warum? Weil es erforderlich ist und nichts weiter.
Nee, ich meinte eigentlich das sich alle verschließen.
"weil es erforderlich ist"
Wofür, für wen, warum erforderlich?

Außenseiter hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 13:59 Und tritt das Gegenteil ein und dein Gegenüber erzählt es weiter, vielleicht sogar Leuten die du kennst, was ist dann? Nun dann werden erstmal die kommen, die immer schon sagen, dass du ein Versager bist und sagen" Wusste ichs doch". Statt also Selbstvertrauen daraus zu ziehen, anderen das Gegenteil von dem zu beweisen, was sie Schlechtes über dich denken, bestätigst du sie. Tolle Strategie. Und was wäre dann weiter? Wurdest du schonmal wegen deiner Sexualität gemobbt? Wurde dir schonmal von Frauen/Männern whatever gesagt, dass du so hässlich bist, dass du eh nie eine abkriegst? Wurde dir schonmal körperliches Leid dafür angetan, dass du eine andere Person magst, obwohl du nichts dafür konntest? Fandest du es schonmal besser einsam zu sein, als dich einer erfolglosen Partnersuche auszusetzen, weil du vom anderen Geschlecht nur als weirdo wahrgenommen wirst. Wurde dir schonmal von einer Frau, die du geliebt hast (NB nicht in die du einfach verliebt warst), gesagt, dass du asexuell bist? Na dann nur zu, viel Spaß. Zieh los und teile deine Probleme mit der Welt.
Zum Teil ja, zum Teil nein.

Ist aber auch nicht wichtig.
Wir alle haben Mobbing auf die ein oder andere Weise erlebt.
Wir alle haben viel scheiße erlebt, haben unseren Rucksack zu tragen.

Und ich muss nicht mehr los ziehen und meine Probleme mit der Welt teilen, weil alle Bescheid wissen, zumindest die Menschen, die mir wichtig sind.

Du machst ja auch nichts anderes, hier im Forum?
Klar ist es ein anonymer geschützter Raum aber trotzdem ja "die Welt".

Und ich bestätige doch niemanden, der schlechtes über mich denkt, nur weil ich ab bin?
Hä???
Du bist nicht besser oder schlechter als andere Menschen die kein Ab sind.
Du bist nicht besser oder schlechter als Menschen die 200 Frauen im jahr im Bett haben.
Du bist nicht besser oder schlechter als andere Menschen!

Das ist was ich mit Konditionierung meine.
Man muss der beste, schnellste und tollste sein, lernt man schon in der Grundschule.
Du bist sehr gut und du bist nur mangelhaft...
Aber das ist alles Bullshit, weil wir Menschen sind und alle gleichwertig wenn auch Grundverschieden.

Wir haben nur alle sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Haben unterschiedliche Wahrnehmung.
Somit auch diese Erfahrungen unterschiedlich aufgenommen, verwertet oder gleich vergessen usw.

Nichts für ungut
:umarmung2:
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Tania »

time4change hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 12:49 Was (als männlicher) HC-AB dann machen, wenn frau erwartet, von dem erfahrenen Liebhaber fachgerecht verwöhnt zu werden?!
Diese Befürchtung habe ich schon so oft gelesen .... und beantwortet. Aber zur Sicherheit noch einmal: wenn eine Frau einen erfahrenen Liebhaber will, dann muss sie eine langfristige Partnerschaft anstreben. Denn nur so kann ein Mann wirklich Erfahrungen mit IHR sammeln. Erfahrungen, die er mit anderen Frauen gesammelt hat, nützen reichlich wenig. Manchmal schaden sie sogar ... "Wie kann Dir das nicht gefallen, meine Ex ist da total drauf abgefahren, bist Du vielleicht frigide?" ist nahezu eine Garantie, dass das das letzte Treffen war.

Frauen sind ein bisschen kompliziert. Keine Automaten, wo man nur die richtigen Knöpfe in der richtigen Reihenfolge drücken muss, und schon kommt ein Orgasmus raus. Was die eine super findet, ist für eine andere unangenehm. Und was noch schlimmer ist: je nach Grad der Erregung und Zyklusphase ist sogar das, was eine einzelne Frau schön oder unangenehm findet, variabel.

Eine erfahrene Frau wird also keine "fachgerechte" Bedienung erwarten, sondern hoffen, auf einen Mann zu treffen, der bereit ist, ein bisschen zu experimentieren, und sich an ihrer Reaktion zu orientieren. Und wenn besagter Mann dann selbst auch noch verständliche Reaktionen auf ihre eigenen Aktivitäten zeigt (es ist ziemlich verunsichernd, wenn man dem Herren trotz aller Bemühungen nicht mal ein leises Stöhnen entlocken kann), steht einer tollen Nacht nix mehr im Wege. Oder mehreren.
time4change hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 13:04
Obelix hat geschrieben: Sonntag 9. Juni 2024, 18:32 ... die Frage: "Wie lange bist du jetzt schon Single?"
könnte auch (oder primär?) dazu dienen, diejenigen auszusortieren, die in einer "offenen" Beziehung sind ...
(oder ihre Beziehung "öffnen" wollen ohne daß der/die Bestandspartner/in davon weiß?)

Das Szenario, daß jemand Ü25 noch NIE eine Beziehung hatte, bedenken viele wohl gar nicht?
Korrekt. Dieses "Wie lange bist du jetzt schon Single?" wird von vielen als harmlose Smalltalk-Frage betrachtet und dient eher dazu, über Gemeinsamkeiten zu reden (schließlich sind ja beide Single). Manchmal hat es auch ne Filterfunktion - wenn jemand mit "2 Wochen" antwortet, geht man eher davon aus, dass derjenige nichts Festes sucht oder dass da noch bisschen Trennungsstress droht.

Dass die Frage für das Gegenüber mangels Erfahrungen unangenehm sein könnte, haben die meisten nicht auf dem Schirm. Insofern: wenn die Frage kommt, nimmt der/die Fragende an, dass man durchaus schon Beziehungen hatte. Was ja irgendwie ein gutes Zeichen ist ...

Ein "Schon immer" und auf Nachfrage eine Erklärung wie "erst auf Studium konzentrieren wollen und dann irgendwie den Anschluss verpasst" fände ich okay. Aber wenn das Gegenüber dann unhöflich genug ist zu fragen "Aber Sex hattest Du schon" würde ich augenzwinkernd rückfragen, ob er/sie das Gegenüber immer beim ersten Date nach Sex fragt
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Automobilist
Gern gesehener Gast
Beiträge: 576
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Automobilist »

Tania hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 14:26
Ein "Schon immer" und auf Nachfrage eine Erklärung wie "erst auf Studium konzentrieren wollen und dann irgendwie den Anschluss verpasst" fände ich okay. Aber wenn das Gegenüber dann unhöflich genug ist zu fragen "Aber Sex hattest Du schon" würde ich augenzwinkernd rückfragen, ob er/sie das Gegenüber immer beim ersten Date nach Sex fragt
Das könnte auch zum Rohrkrepierer werden - nämlich dann, wenn das Studium offensichtlich bereits vor Jahrzehnten beendet wurde....
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff
Benutzeravatar
time4change
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1154
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von time4change »

Automobilist hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 14:49
Tania hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 14:26 ... Erklärung wie "erst auf Studium konzentrieren wollen ..."
Das könnte auch zum Rohrkrepierer werden - nämlich dann, wenn das Studium offensichtlich bereits vor Jahrzehnten beendet wurde....
Hättest halt nach dem Diplom/Magister noch ein Promotionsstudium ranhängen müssen ... und eine Habiitation ... und als Professor muß man sich doch erst recht auf das Studium seiner Studentenschaft konzentrieren - bis zur Emeritation/heute Verruhestandung mit 65 bis 68 Jahren ...
Außenseiter
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 4. Juni 2024, 22:29
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Außenseiter »

time4change hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 15:36 ...bis zur Emeritation...
*Emeretierung ... und ich kenne einige Professoren, die sich mit Vorliebe um die Studentschaft gekümmert haben, besonders um die weibliche. Hatten da manche Studentinnen noch kein Kind, hat er sich sogar darum gekümmert und einen Job am Lehrstuhl gabs dann noch obendrauf.

Was die Promotion angeht, Zustimmung. Aber auch das kann man nicht ewig vorschieben.
Was ich geleistet habe, ist nur ein Erfolg des Alleinseins.

(Franz Kafka)
Außenseiter
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 4. Juni 2024, 22:29
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Außenseiter »

RomNey hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 14:25
Wir alle haben Mobbing auf die ein oder andere Weise erlebt.
Wir alle haben viel scheiße erlebt, haben unseren Rucksack zu tragen.

Und ich muss nicht mehr los ziehen und meine Probleme mit der Welt teilen, weil alle Bescheid wissen, zumindest die Menschen, die mir wichtig sind.

Du machst ja auch nichts anderes, hier im Forum?
Klar ist es ein anonymer geschützter Raum aber trotzdem ja "die Welt".

Und ich bestätige doch niemanden, der schlechtes über mich denkt, nur weil ich ab bin?
Hä???
Du bist nicht besser oder schlechter als andere Menschen die kein Ab sind.
Du bist nicht besser oder schlechter als Menschen die 200 Frauen im jahr im Bett haben.
Du bist nicht besser oder schlechter als andere Menschen!

Das ist was ich mit Konditionierung meine.
Man muss der beste, schnellste und tollste sein, lernt man schon in der Grundschule.
Du bist sehr gut und du bist nur mangelhaft...
Aber das ist alles Bullshit, weil wir Menschen sind und alle gleichwertig wenn auch Grundverschieden.

Wir haben nur alle sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Haben unterschiedliche Wahrnehmung.
Somit auch diese Erfahrungen unterschiedlich aufgenommen, verwertet oder gleich vergessen usw.

Nichts für ungut
:umarmung2:
Ja schon und es ist halt noch jeden Tag scheiße, weil mein AB-tum das Ergebnis all dessen ist, das tägliche Alleinsein, alles. Ich würde dir so gern zustimmen, dass jeder Mensch irgendwo ein Recht hat, so zu sein, wie er es möchte und eine Chance hat, angenommen zu werden, vielleicht sogar sein Leben ein Stück weit selbst gestalten darf. Ich werbe ja auch dafür. Aber so sind Menschen nicht. Ich habe mir mal über die Ethymologie von "Glück" Gedanken gemacht, wenn ich gehört habe, dass Leute in Beziehungen glücklich sind. Was ist denn dieses Glück? Glück ist ein relativer Wert, d.h. ein Parameter mit dem wir unser Wohbefinden, unsere Persönlichkeit ein Stück weit ausmessen. Das ist nicht das Zufallsglück, das als singuläres Ereignis aus einer Kette von Kontingenzen entsteht, es meint schlicht und einfach, glückliche Entscheidungen in Abgrenzung zum Unglück oder zum geringeren Wohlbefinden anderer. Meint im Umkehrschluss, damit ich glücklich bin, muss jemand anders unglücklich sein. Ich habe mir so immer meine Rolle in dem Beziehungsmarkt definiert. Bei jeder Bewerbung muss es Bewerber geben, die abgelehnt werden, damit der eine erfolgreiche am Ende der glückliche ist. Bei jeder Frau muss es Männer geben, die sie nicht bekommen, damit ein Mann am Ende Glück mit ihr hat. Bei all den schlechten Erfahrungen, die ich in dieser Hinsicht gemacht habe (und ich glaube dir, dass du ähnliches erlebt hast), sehe ich persönlich kein Erfordernis mehr, mich für Beziehungen engagieren. Das ist "das Erforderliche" von dem ich sprach, die Frage: bringt mir diese Interaktion einen Nutzen. Denn nochmal, für andere kann ich gar nicht sprechen.

Ich bin mit dieser Regel, mir zuerst immer die Frage gegenüber anderen Menschen zu stellen, ob mir die Interaktion zu ihnen nützt, immer gut gefahren. Im Übrigen kann ich deswegen auch mit einiger Überwindung hier aktiv sein, weil es hier ja klare Regeln git, die ich mit meiner Aktivität und dem Sprechen über meine Vergangenheit erfülle. Es nützt also per se. Deswegen triggert mich das vielleicht auch so, wenn ich so freimütige Tipps lese, wie einfach lügen und dann erst recht oder einfach offen ansprechen. Ich möchte die schlimmen Erfahrungen, die ich mit anderen gemacht habe und noch mache, jedem auf jede erdenkliche Weise ersparen und die kann man meiner Meinung nach schon auslösen, wenn man jemandem, den man nicht hundertprozentig vertraut, so eine intime Sache offen darlegt.

Aber ist schon ok, es soll jeder seine Meinung haben und hier ist wirklich der letzte Ort, um mit dem Finger auf andere zu zeigen.
Was ich geleistet habe, ist nur ein Erfolg des Alleinseins.

(Franz Kafka)
Benutzeravatar
time4change
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1154
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von time4change »

Tania hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 14:26
time4change hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 12:49 Was (als männlicher) HC-AB dann machen, wenn frau erwartet, von dem erfahrenen Liebhaber fachgerecht verwöhnt zu werden?!
Diese Befürchtung habe ich schon so oft gelesen .... und beantwortet. Aber zur Sicherheit noch einmal: ... Erfahrungen, die er mit anderen Frauen gesammelt hat, nützen reichlich wenig. ...

Frauen sind ein bisschen kompliziert. Keine Automaten, wo man nur die richtigen Knöpfe in der richtigen Reihenfolge drücken muss, und schon kommt ein Orgasmus raus. Was die eine super findet, ist für eine andere unangenehm. ...

Eine erfahrene Frau wird also keine "fachgerechte" Bedienung erwarten, ...
1. weiß ich beim Date i.a. nicht, ob/wie sexuell erfahren die Frau ist
(MIR erscheinen entsprechende Fragen eher unangemessen)

2. war das auf den
Tipp für alle HC-ABs und -Abinen: lüge, dass sich die Balken biegen.
bezogen:
WENN ich das machen würde, DANN wecke ich Erwartungen... und kann mich im "Erfolgsfall" (was das rumkriegen betrifft) nur noch blamieren...

Ich würde eher über die Frage hinweggehen und stattdessen zurückfragen:
"Suchst Du jemand, der sein Standardprogramm abspult? Oder hast Du bestimmte Vorlieben?"
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Tania »

time4change hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 19:15 1. weiß ich beim Date i.a. nicht, ob/wie sexuell erfahren die Frau ist
In Deinem Alter darfst Du beruhigt davon ausgehen, dass die Frau eine gewisse Erfahrung hat. Entweder durch eine Beziehung/Affäre oder durch Selbststudium.

Die wenigen Frauen, die tatsächlich keine Erfahrung haben UND erwarten, dass Du sie fachgerecht beglückst, wirst Du schon erkennen.
Ich würde eher über die Frage hinweggehen und stattdessen zurückfragen:
"Suchst Du jemand, der sein Standardprogramm abspult? Oder hast Du bestimmte Vorlieben?"
DAS würdest Du auf "Wie lange bist Du schon Single?" antworten? :shock:
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von RomNey »

"bringt mir diese Interaktion einen Nutzen"

Mir hat es (mit) geholfen mich aus meinem Kindheitstrauma zu befreien.
Trocken bin ich deswegen auch geworden und lebe deswegen noch.
Ist aber egal, dein Kopf wird immer Gründe finden.

"den man nicht hundertprozentig vertraut"

Wenn du dich dabei nicht sicher fühlst, solltest du auch nichts erzählen.
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Außenseiter
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 4. Juni 2024, 22:29
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Außenseiter »

Das ist, bei aller Aufregung drumrum glaube ich, der wichtigste Punkt. Bewunderswert der, der solche schlimmen Erfahrungen nicht gemacht hat oder damit fertig geworden ist, sodass er einem anderen Menschen einfach komplett vertrauen kann. Wenn man das schafft, ist man schon auf dem halben Weg in ein halbweg zufriedenes Leben und unter solchen Bedingungen wärs mir dann auch wurscht, ob ich einer Frau von meiner Vergangenheit erzähle und wann.
Was ich geleistet habe, ist nur ein Erfolg des Alleinseins.

(Franz Kafka)
Godyy
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 182
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ostwestfalen NRW

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Godyy »

Ich habe meinem Schatzi :shylove: vor fast zwei Monaten, als ich keine Ausflüchte zum Thema Beziehungen mehr hatte, einen Wikipedia-Link zum Thema "Absolute Beginner" geschickt und sie gefragt, was sie darüber denkt, weil mich dieses Thema persönlich begleitet. Sie schrieb, dass sie darüber erstmal nachdenken müsse, da sie sich darüber in dieser Form noch nie Gedanken gemacht hatte.

Ihre Antwort war, dass es ihr im Grunde egal sei. Damit war das Thema für sie erledigt. Es kam nur noch einmal zur Sprache, dass sie es oft nicht fassen konnte, weil sie meine Unerfahrenheit mit mir nicht in Einklang brachte, da ich bei vielem einfach nur tiefenentspannt wirkte und auch genau ihre Trigger Punkt fand. Das war auch so, weil ich ihr einfach komplett vertraut hatte.


Dann das Thema Unerfahrenheit mit Intimität. Ich denke, dass die meisten hier ebenso wie ich diese Sachen instinktiv richtig machen können. Ich habe mich nicht durch Berührungsängste leiten lassen. Sie hat mir ja durch ihre Berührungen längst signalisiert, dass sie mich mag und das alles auch will. Es gab also keinen Grund, gehemmt zu sein. Wir haben uns ja seit dem ersten Treffen langsam gesteigert, von langen Umarmungen und Kuscheln zu immer mehr und intensiveren Berührungen und Streicheln. Es konnte ohnehin nur langsam gehen, wegen ihrer Hochsensibilität. Zu schnell wäre gefühlsmäßig zu viel für sie gewesen.

Männer und Frauen sind auch nicht so unterschiedlich. Wenn ihr keine Ahnung habt, was ihr machen wollt, fühlt in euch selbst hinein. Das, was euch selbst Gänsehaut bringt, bringt es in der Regel auch bei eurer Liebsten hervor. Dann fangt ihr einfach an: Nackenhaaransatz, Ohren, Rücken kraulen. Ein Tipp: Zieht euch etwas an, wo die Angebetete es leicht hat, direkten Hautkontakt herzustellen. Wenn sie euren Rücken krault, könnt ihr davon ausgehen, dass ihr auch ihr Shirt, Top oder was auch immer langsam hochziehen dürft, um direkten Hautkontakt herzustellen. Vielleicht ist sie verspannt? Ein guter Vorwand ihr eine Massage zu geben? Ja genau so eine Situation gab es bei mir auch. Und Zack sitzt oder liegt sie vor euch nur noch mit einem BH bedeckt. :schwitzen:

Oder lest etwas zum Thema Erogene Zonen der Frau und tastet euch langsam zu diesen Punkten hin.

Irgendwann schaut man sich tief in die Augen und fängt das Küssen an. Achtet darauf, dass es am Anfang nicht zu feucht ist. Nicht jeder steht auf intensives Rumgeknutsche. Ob sie es mag, werdet ihr ganz sicher merken. Und dann wird es auch von ganz alleine ziemlich feucht werden beim Küssen. Irgendwann berühren sich dann auch ganz langsam und vorsichtig die Zungenspitzen und dann Boom!
:shylove:
Ja, auch ich habe mir viel zu viele Gedanken gemacht, als keine Frau in Aussicht war für all das. Ich kenne die quälende Gedankenspirale, bloß nichts falsch zu machen, falls man dann doch jemanden trifft und es kurz vor der ersten Intimität steht.
Retrospektive betrachtet...alles unnötig gewesen wenn man auf die richtige trifft.

Thema Frauen, die Absolute Beginner ablehnen. Ich denke mittlerweile, dass es ein guter Indikator wäre, sogar für erfahrene Männer und Frauen, die etwas Langfristiges suchen. Einfach mal einstreuen und fragen, was sie darüber denken würden, wenn man selbst dazu gehören würde. Wenn sie dann sofort Red Flags und Oberflächlichkeiten anbringt, bin ich mir ziemlich sicher, dass diese Beziehung auch zwischen Erfahrenen keine gute Basis für etwas Längeres wäre. Da fehlt die Lust, sich zu entdecken und aufeinander einzugehen. Ich denke, das ist für eine stabile, gesunde Beziehung notwendig.
Egil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 179
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Egil »

time4change hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 19:15
Tipp für alle HC-ABs und -Abinen: lüge, dass sich die Balken biegen.
bezogen:
WENN ich das machen würde, DANN wecke ich Erwartungen... und kann mich im "Erfolgsfall" (was das rumkriegen betrifft) nur noch blamieren...
Zunächst einmal sollte man verstehen, dass gute Lügen so nah wie möglich an der Wahrheit bleiben. Also keine vollkommen an den Haaren herbei gezogenen Sachen erzählen, sondern vielleicht hier etwas aufbauschen, dort etwas frei interpretieren. So fühlt man sich nicht so unwohl dabei, strahlt keine Signale aus, die auf Lügen hindeuten, und wirkt insgesamt glaubwürdig.

Natürlich ist das Argument, dass man keine Beziehung mit einer Lüge beginnen möchte, nicht von der Hand zu weisen - aus moralischen wie auch aus praktischen Gründen. Doch gebe ich zu Bedenken: Ist es nicht wahrscheinlicher, dass die erste Beziehung sowieso an der eigenen Unerfahrenheit früher oder später scheitert, dass man auch nicht zwingend in die Verlegenheit kommt, die Wahrheit gestehen zu müssen? Wenn man sich im Bett derart blamiert, dass der/die/das Partner einen nie wiedersehen will (eher unwahrscheinlich, denke ich, zumindest wenn man sich an das oben erwähnte gehalten hat), dann hat man trotzdem zumindest schon einmal Sex gehabt und beim nächsten Versuch etwas weniger zu beschönigen. Und wenn es doch länger dauert und Richtung Beziehung geht, hat man ja doch einiges richtig gemacht. Vielleicht ist der andere enttäuscht, weil er mehr erwartet hätte, aber gibt es das bei Normalos nicht auch? Eine Unterhose ist keine Milchflasche - knackt eben nicht beim ersten Öffnen.

Hat man erst einmal eine Beziehung, und sei sie auch kurz, hinter sich, hat sich der Grund, lügen zu müssen, doch weitgehend erledigt.
"Uns... hilft kein Gott... uns're Welt... zu erhalten."
- Karat, "Der blaue Planet "
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von RomNey »

(vielleicht noch vorweg, ich bin da sehr gebrandmarkt, hab genug für 2 oder 3 Menschenleben gelogen...)
Egil hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 23:12 Zunächst einmal sollte man verstehen, dass gute Lügen so nah wie möglich an der Wahrheit bleiben.
Ich denke es gibt keine guten Lügen.
Man kann drüber streiten ob man Kindern alles sagt oder um andere Menschen nicht zu verletzten.
Lügen ist imho aber immer erstmal schlecht.
(mit wenigen Ausnahmen, wo mir aber grad nichts einfällt)
Egil hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 23:12 Also keine vollkommen an den Haaren herbei gezogenen Sachen erzählen, sondern vielleicht hier etwas aufbauschen, dort etwas frei interpretieren. So fühlt man sich nicht so unwohl dabei, strahlt keine Signale aus, die auf Lügen hindeuten, und wirkt insgesamt glaubwürdig.
Ich würde mich so viel unwohler fühlen, weil ich ein ehrlicher Mensch sein möchte und ich mich so selbst betrüge.
(klar lügt jeder Mensch aber ich versuche es auf ein Minimum zu reduzieren)
Und mir so selbst schon Streß mache, statt frei heraus zu erzählen, muss ich mich immer fragen, mist wie hatte ich das beschönigt oder aufgebauscht?
Nicht das ich jetzt was komplett widersprüchliches erzähle...

Egil hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 23:12 ...
Doch gebe ich zu Bedenken: Ist es nicht wahrscheinlicher, dass die erste Beziehung sowieso an der eigenen Unerfahrenheit früher oder später scheitert, dass man auch nicht zwingend in die Verlegenheit kommt, die Wahrheit gestehen zu müssen?
Mit der herangehensweise ist es zumindest wahrscheinlicher, denke ich.
Aber nicht wegen der Unerfahrenheit sondern weil man nicht ehrlich war.
Mein Partner sich die ganze Zeit Fragen stellt warum er/sie mich nicht anfassen mag.
Gibt doch eigentlich keinen Grund?

Aber so in die erste Beziehung zu gehen, halte ich zumindest für sehr bedenklich.
Mit dem Ziel das die Beziehung bitte nur solange hält wie ich mein Kartenhaus aufrecht erhalten kann und nicht irgendwann beichten muss, dann lieber Beziehung beenden, ist ja eh die erste...

(Fühlt sich für mich ähnlich der These an, ich geh zur ner Prostituierten dann habe ich das immerhin schon erledigt...)


Egil hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 23:12 Wenn man sich im Bett derart blamiert, dass der/die/das Partner einen nie wiedersehen will (eher unwahrscheinlich, denke ich, zumindest wenn man sich an das oben erwähnte gehalten hat), dann hat man trotzdem zumindest schon einmal Sex gehabt und beim nächsten Versuch etwas weniger zu beschönigen. Und wenn es doch länger dauert und Richtung Beziehung geht, hat man ja doch einiges richtig gemacht. Vielleicht ist der andere enttäuscht, weil er mehr erwartet hätte, aber gibt es das bei Normalos nicht auch? Eine Unterhose ist keine Milchflasche - knackt eben nicht beim ersten Öffnen.

Hat man erst einmal eine Beziehung, und sei sie auch kurz, hinter sich, hat sich der Grund, lügen zu müssen, doch weitgehend erledigt.
Finde nicht das sich da irgendwas in Luft auflöst.
Klar kannste dann nur noch von dem letzten Jahr sprechen, wo du deine "letzte" (erste) Beziehung hattest, aber alles davor ist ja nicht einfach weggewischt?
Also klar bist du kein AB mehr aber du hast ja trotzdem die Vergangenheit, die dich zu dem gemacht hat was du heute bist.



Wenn man ehrlich ist und sagt das man Ab ist, vor dem ersten Sex, wird es mit dem enttäuschen deutlich schwerer, denke ich.
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
time4change
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1154
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von time4change »

Egil hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 23:12 ... Doch gebe ich zu Bedenken: Ist es nicht wahrscheinlicher, dass die erste Beziehung sowieso ... früher oder später scheitert, ...
Hierzu Zustimmung - und nicht NUR die erste Beziehung betreffend:
Ich würde bei JEDER Beziehung eine Wahrscheinlichkeit >>50% sehen, daß diese nur temporär ist ...

aber nicht, daß diese
Egil hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 23:12 an der eigenen Unerfahrenheit ... scheitert
sondern einfach an verschiedensten Gründen, in die einer Phase frischer Verliebtheit nicht interessieren, aber einer dauerhaften Gemeinschaft entgegenstehen!
Benutzeravatar
Rantanplan
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 26. April 2024, 07:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Rantanplan »

Also ich würde mal sagen, Beziehungen scheitern an allem Möglichen, aber rein an Unerfahrenheit? Denke ich eher nicht. Wenn man selber keine Erfahrung hat hängt das Thema natürlich ganz weit oben für einen selbst. Für den Partner, der sich erst mal dazu entschieden hat, eine Beziehung zu beginnen dürfte das aber viel weiter unten angesiedelt sein, wenn es denn überhaupt ein Problem darstellt.
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Tania »

Rantanplan hat geschrieben: Mittwoch 19. Juni 2024, 11:39 Also ich würde mal sagen, Beziehungen scheitern an allem Möglichen, aber rein an Unerfahrenheit? Denke ich eher nicht.
Sehe ich ähnlich. Unerfahrenheit könnte zum Beispiel dafür sorgen, dass man nicht weiß, wie man die Spülmaschine(*) bedient. Scheitern würde die Beziehung aber nur, wenn entweder die erfahrene Partei nicht kommunizieren kann(**), wie man eine Spülmaschine einräumt, wie oft man das tut und dass man sie auch einschalten und später ausräumen muss - oder wenn auf seiten der unerfahrenen Partei keine Bereitschaft besteht, solche Dinge zu lernen und dann zu tun.

(*).wobei die Spülmaschine natürlich metaphorisch für alles steht, was in einer Beziehung irgendwie relevant ist

(**) Um das zu können, ist es übrigens echt hilfreich, wenn man über die Unerfahrenheit informiert ist
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von RomNey »

Tania hat geschrieben: Mittwoch 19. Juni 2024, 12:32
Rantanplan hat geschrieben: Mittwoch 19. Juni 2024, 11:39 Also ich würde mal sagen, Beziehungen scheitern an allem Möglichen, aber rein an Unerfahrenheit? Denke ich eher nicht.
Sehe ich ähnlich.
Ich auch.

Vielleicht ist das Thema auch wieder was für einen eigenen Thread?
In alter AB Marnier driften wir wieder ab 😉
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Egil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 179
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Egil »

time4change hat geschrieben: Mittwoch 19. Juni 2024, 10:07
Egil hat geschrieben: Dienstag 18. Juni 2024, 23:12 ... Doch gebe ich zu Bedenken: Ist es nicht wahrscheinlicher, dass die erste Beziehung sowieso ... früher oder später scheitert, ...
Hierzu Zustimmung - und nicht NUR die erste Beziehung betreffend:
Ich würde bei JEDER Beziehung eine Wahrscheinlichkeit >>50% sehen, daß diese nur temporär ist ...
Das muss man leider so sehen. Ich plädiere nun an dieser Stelle keineswegs dafür, generell zu lügen, dass sich die Balken biegen. Sondern für eine Möglichkeit, die Beziehungsanbahnung etwas entspannter zu sehen, etwas Druck heraus zu nehmen (man macht sich so schon selbst genug Druck und wird unentspannt). Als AB neigt man dazu (aus eigener Erfahrung und Dutzenden Fällen hier über die Jahre), sich innerlich darauf zu versteifen, gerade dieses OdB wäre die eine und einzige Chance und zu vergessen "es gibt nicht nur ne Handvoll, nein, es gibt ein ganzes Land voll"**. Wenn man durch etwas Flunkern die Gelegenheit hat, sich selbst etwas zu entspannen und eine Hürde beim Gegenüber zu umschiffen, (und sich klar macht, dass nicht das Schicksal der Welt davon abhängt, jetzt aber unbedingt alles richtig zu machen,) dann ist doch schon viel gewonnen. Solche Ängste können einfach lähmen, und ich denke, dass ist bei vielen das Hauptproblem. Und mal ganz ehrlich: wem schadet diese Lüge? Ein Schaden für den potentiellen Partner entsteht doch nur, wenn man sich selbst irgendwie als "beschädigte Ware" ansieht, die man dem anderen mittels Lüge unterjubelt*. Man sollte sich aber selbst als Hauptgewinn für den zukünftigen Partner betrachten.

* Etwas anderes wäre es, 3 Frauen gleichzeitig zu erzählen "du bist meine einzig wahre Liebe". Das zum Beispiel würde ich verwerflich finden.
** Ich selbst habe beim OD bloß nichts falsch machen wollen und dann manchmal ein oder zwei Wochen gebraucht, um eine Antwort zu formulieren - was ja selbst schon ein fetter Fehler ist und Desinteresse signalisiert, viel mehr, als eine schräge Formulierung je anrichten könnte. Erst, als ich mit einer "wird ja eh nichts"-Haltung da ran gegangen bin, hat es funktioniert.
"Uns... hilft kein Gott... uns're Welt... zu erhalten."
- Karat, "Der blaue Planet "
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von RomNey »

Und mal ganz ehrlich: wem schadet diese Lüge?
Ich glaube lügen schadet meist nur einem selber.

Am Ende lügt man ja nur weil man Angst vor den Konsequenzen hat?

Und wie du selbst sagst, gibt es nicht nur die eine, die dir gerade gegenüber sitzt.
Klar kann sie DIE eine sein. Muss es aber auch nicht.


Also wenn es dir sehr viel Angst nimmt. (eine andere Angst, als diese, das man sein odb damit vergrault)
Probiere es aus.

Ich kann da nur für mich sprechen, das wenn mich sowas noch jucken würde, ich mich für meine Vergangenheit schämen würde oder dergleichen, würde ich mich trotzdem nicht besser fühlen, wenn ich das alles irgendwie mit Lügen umschiffen könnte.

Ich würde viel mehr Ängste aufbauen, die dann aber in eine ganz andere Richtung gehen.
Also zum Teil auch, was wenn sie doch meine Vergangenheit raus findet.
Aber mehr, was wenn sie raus findet das ich da nur gelogen habe.


Und auch wenn man nicht "lügt das sich die Balken biegen" sondern nur wenig oder fast unmerklich.
Wäre das für mich trotzdem unangenehm.
Ich würde nie ganz genau wissen woran ich bin.
Und da bin ich dann raus...


Zum anderen besteht die Gefahr, das wenn man mit "kleineren" Lügen anfängt und man merkt, das war ja super, gar nicht so wie Romney beschrieben hat (😉) total stressfrei und raus finden wird das nie jemand.
Läuft man Gefahr es mehr zu tun.

Wiederhole mich da, aber ich kann davon nur abraten.

Lieber versuchen die Ängste zu bekämpfen, die einen zum Lügen verleiten.
Ich weiß, das ist um ein vielfaches schwerer, bringt einem am Ende aber auch unendlich viel mehr.
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
Galip
Noch etwas schweigsam
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
Wohnort: München

Re: Wie sag man besten, dass man AB ist

Beitrag von Galip »

SynneCienna hat geschrieben: Sonntag 9. Juni 2024, 12:51 Wie und wann soll ich Ihm man besten sagen, dass ich eine AB bin?
Das Thema ist für einen selbst viel größer als für andere. Sprich es am besten dann an, wenn Du das Gefühl hast, es wäre jetzt schön langsam mal relevant. Vielleicht kommt es überhaupt nicht dazu, weil es im Grunde genommen von sehr geringer Relevanz ist. Jedenfalls bei den ersten Dates.

Wenn Du auf vorherige Beziehungen angesprochen wirst, dann bedeutet das auch nicht, dass (1) "AB" auf deiner Stirn geschrieben steht, (2) dein Gegenüber hellseherische Fähigkeiten hat oder (3) bestimmte Erwartungen damit verbunden sind. Es ist vermutlich nur ein Ausdruck von Interesse an deiner Person. So, wie man fragt "Hast Du Geschwister?", "Was machst Du beruflich?", "Wo kommst Du her?". Diese Fragen verfolgen kein spezielles Ziel - es geht einfach nur darum, etwas über den anderen zu lernen. Irgendetwas!

Also keine Panik: Ausflüchte bei unliebsamen Themen sind zu einem gewissen Grad erlaubt und ok. Wenn Du auf die Frage "Wie lange bist Du schon Sinlge" antwortest "Inzwischen lange genug, deshalb suche ich ja jetzt jemanden", dann passt das schon. Schwieriger ist die Frage "Wie lange ist deine letzte Beziehung schon her" - die Antwort "Schon lange genug" wäre ja technisch gesehen eine Lüge. Es wäre jetzt aber vermutlich auch nicht die schlimmste Lüge der Welt.

Ansonsten kannst Du, wenn das Thema aufkommt, auch sagen "Mich beschäftigt keine Ex-Beziehung. Ich interessiere mich mehr für eine mögliche zukünftige Beziehung." Und damit es nicht weiter auffällt, am besten natlos weitermachen mit "Dafür erhoffe ich mir xyz" o.ä.

Falls jemand einfach nicht locker lassen will und irgendwie immer wieder auf das Thema kommt, dann ist auch die Gegenfrage gestattet: "Kann es sein, dass dich deine Ex-Beziehung noch sehr stark beschäftigt? Oder warum sprichst Du so viel davon?"

Leg dir vielleicht einfach zwei drei Phrasen zurecht für den Fall der Fälle und dann vergiss das Thema. Es gibt wichtigeres bei einem Date. Vergiss vor lauter gefallen wollen nicht, darauf zu achten, ob der andere eigentlich dir gefällt ;)
Antworten