Arbeitsteilung in Haushalt und Beziehung.

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von RomNey »

Egil hat geschrieben: Sonntag 2. Juni 2024, 08:56
RomNey hat geschrieben: Donnerstag 23. Mai 2024, 09:00 Finde es spannend das angenommen wird, das man Attraktivität oder Anziehung durch genug Geld wett machen kann.
Ich glaube, das Problem, das Ferienhaus in seinem Beitrag adressiert , ist nicht, dass das Geld den Kern der Anziehung bildet (was es auch häufig genug gibt, aber da muss doch wohl mehr Geld im Spiel sein, als der Durchschnitts-Wohlhabende so hat; habe vorhin erst in der Zeitung gelesen, dass "Mörtel" Lugner wieder ein 49 Jahre jüngeres"Bienchen" geheiratet hat), sondern dass man sich bei krass unterschiedlichem Einkommen eben auch ein unterschiedliches Verhältnis zum Geld haben dürfte und sich der Ärmere einfach manche Dinge nicht leisten kann, die für den anderen nichts besonderes sind. Ist die Frau diejenige mit weniger Einkommen, ist das Problem nicht so groß, aber die meisten Männer sind eben so geprägt, dass sie es sein sollten, der die Frau beispielsweise zum Essen einlädt, und nicht umgekehrt. Gibt bestimmt auch Männer, denen es gefällt, sich ein faules Leben von ihrer Frau finanzieren zu lassen, aber die meisten dürften dann Minderwertigkeitsgefühle entwickeln.
Joa, ist ja nichts anderes mit dem Sex oder der Beziehung.
Wir alle haben da ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Vorstellungen und Erfahrungen...
Ich glaube, das die meisten Menschen keine Minderwertigkeitsgefühle entwickeln müssen, die haben wir alle schon genug.
Und wenn ein Mann sich entscheidet, "sich ein faules Leben von ihrer Frau finanzieren zu lassen", dann ist entweder sein Minderwertigkeitsgefühl eh schon im Keller so das es ihm egal ist oder aber ihm ist klar geworden das viel Geld haben, seinen Wert nicht steigert oder wenig Geld haben mindert.


Egil hat geschrieben: Sonntag 2. Juni 2024, 08:56 Ich habe selbst neulich über diese Frage nachdenken müssen: Womit bei mir die in meinem Thread erwähnte Trennung-oder-auch-nicht Fahrt aufnahm, war die Frage meiner Herzensdame, ob ich, wenn sie ganz viel Geld hätte, ich dann mit ihr reisen und mir die Welt anschauen oder weiterhin viel arbeiten würde. Es wurde mir schnell klar , dass ich unter der Prämisse des kursiv Geschriebenen mich für die Arbeit entscheiden würde. Wäre es andersherum, würde ich zumindest darüber nachdenken.
Darf man dann daraus schließen das du dich weniger Wert fühlen würdest, würde eine Frau quasi dein Leben finanzieren, wäre es anders herum wäre dem aber nicht so?
Wobei ich denke das es bei dir nochmal speziell ist, wenn du sehr viel Geld haben würdest, würdest du ja sicher jemanden einstellen, der deine Arbeit weiter macht um den Betrieb am Leben zu erhalten?

Also ich glaube das ist bei den meisten so in unseren Köpfen?
Bei mir ist diese Tradition "Frau in die Küche, Mann auf Arbeit" auch noch stark verankert.
Altmodisch. Wenn man so möchte.

Wenn ich da jetzt an meine Eltern denke, mein Vater musste richtig Gas geben, hat sehr viel Geld verdient!! Hat sich selber mega viel Druck gemacht, 3 Kinder + Muddi versorgen.
Hat, wenn man so möchte, meiner Mutter das Leben finanziert. Nicht weil er reich war sondern weil er sich selber mega viel Druck gemacht hat und Scheiß viel Geld verdient hat, um den Lebensstandard den wir hatten, zu halten.
So habe ich das gelernt, der Mann muss viel Geld verdienen, für Frau, Haus und Auto.

In meiner jetzigen Beziehung ist das für mich völlig irrelevant wer mehr Geld verdient.
Etwas unfair der Vergleich, da wir keine 3 Kinder, Haus und Auto haben das wir finanzieren müssen...
Die Zeit, die Erziehung, die Werte die man transportiert hat usw. sehr unterschiedlich sind und waren.
Habe das vorgelebte meiner Eltern nie nach gemacht. (weil gefühlt nichts Wertvolles vorgelebt wurde) War sowieso immer rebellisch. Meine Geschwister, die weniger rebellisch waren, aber auch nicht.
Denke unsere Erziehung war eine ganz andere, meine Eltern waren viel zu überfordert um irgendwelche Wünsche (das wir bitte schnell Kinder kriegen sollen zB) zu transportieren.
Das einzige was mir mitgegeben wurde ist von meinem Vater, Geld ist das wichtigste!

Es ist sehr schwer diese ganzen Bewertungen im Kopf weg zu schieben.
Aber es funktioniert bei mir zumindest bedingt.
Schatzi schmeißt (fast) den ganzen Haushalt und geht arbeiten.
Ich gehe nur arbeiten.
Fühle mich deswegen nicht weniger wert.
Zugegeben, würde nur ich arbeiten gehen und Schatzi "nur" den Haushalt machen, würde ich mich dabei wohler fühlen, hätte mehr das Gefühl gleichwertig mit Schatzi zu sein.
Es würde sich fairer anfühlen.

Aber ich denke, würde Schatzi oder ich da zu viel Wert drauf legen, würde das spätestens längerfristig zu Problemen führen(, weil derjenige der sich mehr Wert fühlt aufrechnet mit Zinsen...)
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
katebe
Ein guter Bekannter
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von katebe »

RomNey hat geschrieben: Sonntag 2. Juni 2024, 10:22 Schatzi schmeißt (fast) den ganzen Haushalt und geht arbeiten.
Ich gehe nur arbeiten.
Fühle mich deswegen nicht weniger wert.
Zugegeben, würde nur ich arbeiten gehen und Schatzi "nur" den Haushalt machen, würde ich mich dabei wohler fühlen, hätte mehr das Gefühl gleichwertig mit Schatzi zu sein.
Es würde sich fairer anfühlen.
Und auf die Idee, ihr die Hälfte der Hausarbeit abzunehmen, damit es fairer ist, bist du noch nicht gekommen?
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von RomNey »

katebe hat geschrieben: Dienstag 4. Juni 2024, 19:09 ...
Und auf die Idee, ihr die Hälfte der Hausarbeit abzunehmen, damit es fairer ist, bist du noch nicht gekommen?
Das ist es was ich jetzt nach und nach versuche.
Fällt mir sehr schwer, weil ich für mich immer nur das Nötigste gemacht habe.

Wird einige Zeit dauern.
Auch von Ihrer Seite, es überhaupt zuzulassen das sie mal liegen bleibt und ich das Frühstück mache, fällt ihr unglaublich schwer.
Naja kommt Zeit, kommt Bart. :)
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Tania »

RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 06:10 Auch von Ihrer Seite, es überhaupt zuzulassen das sie mal liegen bleibt und ich das Frühstück mache, fällt ihr unglaublich schwer.
*grins* Als ich katebes Post gelesen habe, dachte ich irgendwie "Hoffentlich kommt jetzt nicht so ein Klassiker wie 'Sie kann das viel besser', "Sie lässt mich ja nicht' 'Sie will das lieber selbst machen' - oder irgendetwas anderes, das der Frau die Verantwortung für die Faulheit ihres Partners zuschiebt." Tja ... :mrgreen:

RonNey, Du bist (zumindest vom Alter her) ein erwachsener Mann. Du weisst ganz genau: wer etwas will, findet Wege, wer nicht wirklich will, findet Gründe. Also wenn Du Frühstück machen WILLST, dann lass es gar nicht dazu kommen, dass sie untätig und gelangweilt wach im Bett liegt und sich fragt, ob Du es schaffst, das Frühstück in absehbarer Zeit auf den Tisch zu stellen. Steh einfach auf, bevor sie wach wird, und weck sie dann pünktlich mit einem "Schatz, das Frühstück ist fertig."
Naja kommt Zeit, kommt Bart. :)
Ehrlich gesagt: je länger es dauert, desto mehr verfestigt es sich.

Ich glaube, ich hab Dir vor Monaten schon über meine Sorge geschrieben, dass ihr in eurer Beziehung eine gewisse Mutter-Kind-Kostellation lebt. Das ist an sich kein Problem: ihr scheint diese jeweiligen Rollen gerade zu brauchen. Allerdings wird sie es irgendwann physisch und psychisch nicht mehr schaffen, diese Doppelbelastung zu stemmen. Und wenn Du Dich bis dann nicht zu einer verlässlichen Stütze entwickelt hast, fliegst Du entweder raus(*) oder sie klappt einfach zusammen. Was beides bedeutet, dass Du dann plötzlich allein für Dich sorgen musst - und schlimmstenfalls noch eine kranke Frau pflegen darfst.

Wenn ich jetzt lese, dass sie heute immer noch den kompletten Haushalt macht, mindert das meine Sorge nicht direkt ...


(*) Und nein, der Ansatz "Wenn sie sich deswegen trennen will, kann ich ja immer noch aktiv werden." funktioniert nicht. Wenn sie zu dem Entschluss kommt, sich trennen zu müssen, hat sie bereits keine Hoffnung mehr, dass Du jemals einen fairen Anteil der Arbeiten übernehmen wirst/kannst. Worte helfen dann nicht - und es durch Taten beweisen kannst Du dann nicht mehr.
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von RomNey »

Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 07:56 RonNey, Du bist (zumindest vom Alter her) ein erwachsener Mann. Du weisst ganz genau: wer etwas will, findet Wege, wer nicht wirklich will, findet Gründe. Also wenn Du Frühstück machen WILLST, dann lass es gar nicht dazu kommen, dass sie untätig und gelangweilt wach im Bett liegt und sich fragt, ob Du es schaffst, das Frühstück in absehbarer Zeit auf den Tisch zu stellen. Steh einfach auf, bevor sie wach wird, und weck sie dann pünktlich mit einem "Schatz, das Frühstück ist fertig."
Ist mir schon klar.
Das ich aufstehe, bevor sie wach wird, ist noch nie vor gekommen.
Wird auch nur schwer umsetzbar sein, vermute es ist vergleichbar mit einem Erdbeben wenn ich aufstehe 😂

Aber ja, ich muss da gegen mich selber kämpfen.
Merke aber mit dem Gedanken : wenn ich das jetzt mache, muss sie es nicht tun und kann sich um wichtigere Sachen kümmern, geht das einfacher.
Hab sie auch schon gefragt was sie heute tun würde.
Einfach mal machen...
Nicht einfach, aber ich stehe dem oositiv gegenüber.


Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 07:56
Naja kommt Zeit, kommt Bart. :)
Ehrlich gesagt: je länger es dauert, desto mehr verfestigt es sich.

Ich glaube, ich hab Dir vor Monaten schon über meine Sorge geschrieben, dass ihr in eurer Beziehung eine gewisse Mutter-Kind-Kostellation lebt. Das ist an sich kein Problem: ihr scheint diese jeweiligen Rollen gerade zu brauchen. Allerdings wird sie es irgendwann physisch und psychisch nicht mehr schaffen, diese Doppelbelastung zu stemmen. Und wenn Du Dich bis dann nicht zu einer verlässlichen Stütze entwickelt hast, fliegst Du entweder raus(*) oder sie klappt einfach zusammen. Was beides bedeutet, dass Du dann plötzlich allein für Dich sorgen musst - und schlimmstenfalls noch eine kranke Frau pflegen darfst.

Wenn ich jetzt lese, dass sie heute immer noch den kompletten Haushalt macht, mindert das meine Sorge nicht direkt ...


(*) Und nein, der Ansatz "Wenn sie sich deswegen trennen will, kann ich ja immer noch aktiv werden." funktioniert nicht. Wenn sie zu dem Entschluss kommt, sich trennen zu müssen, hat sie bereits keine Hoffnung mehr, dass Du jemals einen fairen Anteil der Arbeiten übernehmen wirst/kannst. Worte helfen dann nicht - und es durch Taten beweisen kannst Du dann nicht mehr.
Joa, keine Ahnung.
Werde ich mit ihr drüber sprechen.
Kann mir aber schon vorstellen was von ihr kommen wird.
Das es ungefähr nichts gibt was uns auseinander bringen könnte.

Aber ja, ist halt noch Arbeit.
Sie ist es so gewöhnt, ich bin es so gewöhnt.
Das sie sich da teilweise selbst vergisst, ist glaube ich jetzt schon so.
Und es wird sicher mehr...
Das lernt sie jetzt erst, das sie am wichtigsten ist.
Hat sich ja sonst nur für alle und jeden aufgeopfert.

Ich glaube halt nicht das sie jemals den Entschluß fässt sich von mir zu trennen.
Also zumindest nicht mit dem Hintergrund, das ich zu wenig und sie zuviel tut.

Sie tut es gerne und ist es gewohnt, glaube nicht das sich das ändern wird.
Klar möglich ist alles...
Aber wir wiegen ja auch nichts auf.
Es wird halt nie passieren das sie sagt ich habe jetzt hier 2 Jahre den Haushalt alleine geschmissen, jetzt bist du dran... Oder ähnliches.
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Tania »

RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 09:42 Es wird halt nie passieren das sie sagt ich habe jetzt hier 2 Jahre den Haushalt alleine geschmissen, jetzt bist du dran...
Kenne ich. Und solange sie das alles noch problemlos schafft, und Du ab und zu mal ein "Schatzi, Du machst das soooo toll" beiträgst, könnt ihr glücklich und zufrieden leben.

Und wer weiß, vielleicht ist sie ja auch Superwoman und wird bis zu ihrem 100. Geburtstag fähig sein, euch beide zu versorgen, und dann glücklich und zufrieden ein paar Tage nach Dir sterben. Aber die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass sie einfach eines Tages nicht mehr das leisten kann, was sie heute leistet. Und dann wird sie trotzdem weiter machen (ist ja keiner da, der ihr die Arbeit routiniert abnimmt, und dem sie aus Erfahrung vertraut, dass er das alles schafft), und bricht entweder eines Tages gesundheitlich komplett zusammen, liegt im Bett, beobachtet, wie Du notdürftig den Haushalt versorgst, steht irgendwann viel zu früh auf, um Dich zu unterstützen ... und irgendwann ist ihre Gesundheit dann komplett kaputt und ihre Energie aufgebraucht, oder ihr Arzt redet Klartext und sagt sowas wie "Frau Schatzi, entweder Sie werfen jetzt endlich mal Ballast ab, oder sie gehen unter." Und ich kann ihr nur wünschen, dass sie bis dahin kapiert hat, dass sie auch wichtig ist, und sich nicht entscheidet, lieber besagten Ballast bis zu ihrem vorzeitigen Ende weiter zu versorgen.
RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 09:42 Das lernt sie jetzt erst, das sie am wichtigsten ist.
Hat sich ja sonst nur für alle und jeden aufgeopfert.
Bist Du da ganz sicher? Oder lernt sie nur, dass sie sich jetzt nur noch für Dich aufopfern muss, aber immer noch nicht so wichtig ist wie Dein ungestörter Schlaf?

Tipp: Du kannst sicher sein, dass sie es gelernt hat, wenn Du eines Tages müde und hungrig von der Arbeit nach Hause kommst, und ein Zettel liegt auf dem Tisch "Schatzi, bin mit den Mädels beim Wellness, musst nichts für mich mitkochen" - und Du Dich kein bisschen drüber wunderst.
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von RomNey »

Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 12:40 .... Aber die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass sie einfach eines Tages nicht mehr das leisten kann, was sie heute leistet. Und dann wird sie trotzdem weiter machen (ist ja keiner da, der ihr die Arbeit routiniert abnimmt, und dem sie aus Erfahrung vertraut, dass er das alles schafft), und bricht entweder eines Tages gesundheitlich komplett zusammen, liegt im Bett, beobachtet, wie Du notdürftig den Haushalt versorgst, steht irgendwann viel zu früh auf, um Dich zu unterstützen ... und irgendwann ist ihre Gesundheit dann komplett kaputt und ihre Energie aufgebraucht, oder ihr Arzt redet Klartext und sagt sowas wie "Frau Schatzi, entweder Sie werfen jetzt endlich mal Ballast ab, oder sie gehen unter." Und ich kann ihr nur wünschen, dass sie bis dahin kapiert hat, dass sie auch wichtig ist, und sich nicht entscheidet, lieber besagten Ballast bis zu ihrem vorzeitigen Ende weiter zu versorgen.
Ja, ok also klar hast du das jetzt doch sehr zugespitzt, aber die Befürchtungen teile ich.
Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 12:40
RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 09:42 Das lernt sie jetzt erst, das sie am wichtigsten ist.
Hat sich ja sonst nur für alle und jeden aufgeopfert.
Bist Du da ganz sicher? Oder lernt sie nur, dass sie sich jetzt nur noch für Dich aufopfern muss, aber immer noch nicht so wichtig ist wie Dein ungestörter Schlaf?

Tipp: Du kannst sicher sein, dass sie es gelernt hat, wenn Du eines Tages müde und hungrig von der Arbeit nach Hause kommst, und ein Zettel liegt auf dem Tisch "Schatzi, bin mit den Mädels beim Wellness, musst nichts für mich mitkochen" - und Du Dich kein bisschen drüber wunderst.
100% sicher bin ich mir nicht.
Wenn sie es jetzt zeitnah schafft, einen Termin zu finden um mit ihrem Papa mal ne Fahrradtour zu machen, bin ich aber zuversichtlich(er).

Würde mich freuen so einen Zettel mal vorzufinden...
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Tania »

RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 13:15 Ja, ok also klar hast du das jetzt doch sehr zugespitzt,
Leider nicht. Die Frage ist nicht, ob es soweit kommt, sondern wann.
Wenn sie es jetzt zeitnah schafft, einen Termin zu finden um mit ihrem Papa mal ne Fahrradtour zu machen, bin ich aber zuversichtlich(er).
Und wenn sie dann losfährt, ohne vorher den Kühlschrank zu füllen und die Wäsche zu machen, und darauf vertrauen kann, dass bei ihrer Rückkehr die Wäsche im Schrank, der Kühlschrank voll und die Wohnung sauber ist, bin ich auch zuversichtlich ;)
Würde mich freuen so einen Zettel mal vorzufinden...
Eigentlich sollte das Ziel sein, dass Du so einen Zettel als absolut normal ansiehst ...
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von RomNey »

Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 13:23
RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 13:15 Ja, ok also klar hast du das jetzt doch sehr zugespitzt,
Leider nicht. Die Frage ist nicht, ob es soweit kommt, sondern wann.
Naja u. A. meinte ich das sie 100 wird und ich unfähig bin den Haushalt zu schmeißen wenn sie im bett bleiben muss, finde ich weit hergeholt.
Also wenn ich jetzt weiter nie iegendwas tun würde, kann sein.
Aber soweit wollen wir ws ja nicht kommen lassen.
Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 13:23
Wenn sie es jetzt zeitnah schafft, einen Termin zu finden um mit ihrem Papa mal ne Fahrradtour zu machen, bin ich aber zuversichtlich(er).
Und wenn sie dann losfährt, ohne vorher den Kühlschrank zu füllen und die Wäsche zu machen, und darauf vertrauen kann, dass bei ihrer Rückkehr die Wäsche im Schrank, der Kühlschrank voll und die Wohnung sauber ist, bin ich auch zuversichtlich ;)
Ja, das wird wohl noch dauern.
Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 13:23
Würde mich freuen so einen Zettel mal vorzufinden...
Eigentlich sollte das Ziel sein, dass Du so einen Zettel als absolut normal ansiehst ...
Ja, längerfristig.
Aber man muss ja irgendwo erstmal anfangen.
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Tania »

RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 14:05
Aber man muss ja irgendwo erstmal anfangen.
Jep. Nach xy Monaten Beziehung wird es langsam Zeit, dass Du irgendwo mal anfängst. Viel Erfolg beim Kampf gegen den inneren Schweinehund :daumen: :vielglueck:
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von RomNey »

Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 15:52
RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 14:05
Aber man muss ja irgendwo erstmal anfangen.
Jep. Nach xy Monaten Beziehung wird es langsam Zeit, dass Du irgendwo mal anfängst. Viel Erfolg beim Kampf gegen den inneren Schweinehund :daumen: :vielglueck:
Ja, danke voll lieb :shylove:
Ich lasse mich immer sehr gerne von dir "belehren".
Bist auch n gutes Stück weit dafür verantwortlich das es bei mir so läuft.
Danke für alles an dieser Stelle nochmal.
Was nicht mal Ansatzweise dem Genüge tut.
Wo ich jetzt weiß das wieder eine Belehrung folgt, das ich das doch mehr oder weniger alleine gemacht habe ;)
Naja weißt schon wie ich das meine :umarmung2:
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Vogel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 3. April 2024, 21:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+

ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Vogel »

Gehört das alles nicht in erste Beziehung?
Besondere Fähigkeit: Schaffe es, jeden Thread abzuwürgen
Benutzeravatar
Cavia
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Cavia »

Vogel hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 19:21 Gehört das alles nicht in erste Beziehung?
Absolut. Was ich hier so lese, bestärkt mich in meiner Überzeugung, dass ich nicht mit einem Mann zusammenleben könnte.

@Romney:

Falsch: Ich unterstütze meine Partnerin bei der Haushaltsarbeit

Richtig: Wir leben gemeinsam und sind beide zu gleichen Teilen für die Arbeit im Haushalt verantwortlich
Wenn dir ein Fels vom Herzen fällt, so fällt er auf den Fuß dir prompt! So ist es nun mal auf der Welt: ein Kummer geht, ein Kummer kommt…

(Heinz Ehrhardt)
Reinhard
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Reinhard »

Als hätte RomNey noch nie etwas in irgendeinem Haushalt gemacht. :no:
Make love not war!
Benutzeravatar
Cavia
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Cavia »

Reinhard hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:14 Als hätte RomNey noch nie etwas in irgendeinem Haushalt gemacht. :no:
Es hat ihm niemand vorgeworfen, dass er noch nie etwas in irgendeinem Haushalt gemacht hat.
Wenn dir ein Fels vom Herzen fällt, so fällt er auf den Fuß dir prompt! So ist es nun mal auf der Welt: ein Kummer geht, ein Kummer kommt…

(Heinz Ehrhardt)
Reinhard
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Reinhard »

Cavia hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:36
Reinhard hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:14 Als hätte RomNey noch nie etwas in irgendeinem Haushalt gemacht. :no:
Es hat ihm niemand vorgeworfen, dass er noch nie etwas in irgendeinem Haushalt gemacht hat.
Deswegen ja "als hätte".
Make love not war!
Benutzeravatar
Cavia
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Cavia »

Reinhard hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:50
Cavia hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:36
Reinhard hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:14 Als hätte RomNey noch nie etwas in irgendeinem Haushalt gemacht. :no:
Es hat ihm niemand vorgeworfen, dass er noch nie etwas in irgendeinem Haushalt gemacht hat.
Deswegen ja "als hätte".
Was wolltest du dann aussagen?
Wenn dir ein Fels vom Herzen fällt, so fällt er auf den Fuß dir prompt! So ist es nun mal auf der Welt: ein Kummer geht, ein Kummer kommt…

(Heinz Ehrhardt)
Reinhard
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Reinhard »

Cavia hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 22:51 Was wolltest du dann aussagen?
Dass hier so reagiert wird als hätte er sich geoutet als jemand, der seine Freundin nur braucht, damit ihm jemand seine Haushaltsarbeit abnimmt, oder sowas.
Make love not war!
Benutzeravatar
dfg82
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von dfg82 »

RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 16:52
Tania hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 15:52
RomNey hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 14:05
Aber man muss ja irgendwo erstmal anfangen.
Jep. Nach xy Monaten Beziehung wird es langsam Zeit, dass Du irgendwo mal anfängst. Viel Erfolg beim Kampf gegen den inneren Schweinehund :daumen: :vielglueck:
Ja, danke voll lieb :shylove:
Ich lasse mich immer sehr gerne von dir "belehren".
Bist auch n gutes Stück weit dafür verantwortlich das es bei mir so läuft.
Danke für alles an dieser Stelle nochmal.
Was nicht mal Ansatzweise dem Genüge tut.
Wo ich jetzt weiß das wieder eine Belehrung folgt, das ich das doch mehr oder weniger alleine gemacht habe ;)
Naja weißt schon wie ich das meine :umarmung2:
Pack doch endlich mal an, anstatt immer neue Ausreden dafür zu erfinden, warum es einfach nicht geht. Jetzt ist Tania sogar schon ein Grund dafür, warum du keinen Handschlag tust.
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: ABler, wie datet man euch richtig?

Beitrag von Tania »

dfg82 hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 23:14 Jetzt ist Tania sogar schon ein Grund dafür, warum du keinen Handschlag tust.
Ich glaube das hast Du missverstanden.
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Antworten