Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Gedanken zum Thema "Absolute Beginner", Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt
Benutzeravatar
dfg82
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von dfg82 »

Tania hat geschrieben: Montag 15. April 2024, 15:44
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 14. April 2024, 22:00 Inwiefern holt denn zum Beispiel ein Lagerarbeiter oder Heizungsmonteur durch Lebenserfahrung bildungstechnisch auf eine Akademikerin auf?
In den Bereichen, die für eine funktionierende Beziehung wichtig sind, spielt der Bildungsabschluss bzw. der Job nicht unbedingt die größte Rolle. Warum sollte eine Akademikerin unbedingt einen Partner wollen, mit dem sie zu Hause auf demselben fachlichen Niveau weiter diskutieren kann, wie sie es schon den ganzen Tag im Büro getan hat? Meist reicht es, wenn beide einfach gut miteinander reden können. Und das schaffen auch zahlreiche Nicht-Akademiker.

Beziehungen sind nicht unbedingt eine Kombination zwei möglichst gleicher Personen. Oft ist es auch eine Kombination von zwei Personen, deren unterschiedliche Stärken einander ergänzen. Ich z.B. brauche niemanden, mit dem ich jeden Abend auf hohem intellektuellen Niveau debattieren kann. Wenn mein Partner mich nach Feierabend mit einem "Schatz, das Essen ist fertig, die Tiere sind gefüttert, das Bad ist geputzt und der Rasen ist gemäht." begrüßen würde, wäre ich durchaus zufrieden.
Also wäre es dir auch egal, wenn er ziemlich ungebildet ist und die BILD konsumiert, wenn er denn trotzdem lieb und nett ist und für dich kocht?
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1467
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Tania »

dfg82 hat geschrieben: Samstag 20. April 2024, 17:37 Also wäre es dir auch egal, wenn er ziemlich ungebildet ist und die BILD konsumiert, wenn er denn trotzdem lieb und nett ist und für dich kocht?
"Ungebildet" ist nicht gleichbedeutend mit "unintelligent". Es gibt viele mögliche Gründe, warum jemand keinen formalen Bildungsabschluss erworben hat.

Und Leute, die pauschal denken "BILD-Leser sind doof" sind mir deutlich unsympathischer als BILD-Leser. Mit ein bisschen kritischer Distanz hat auch diese Zeitung durchaus ihre Pluspunkte.

Mit dem Kochen kommt es drauf an, wie er kocht ;)

Kurz: es ist vom Einzelfall abhängig. Deswegen ist für mich OD auch ungeeignet - ich muss mir Leute etwas genauer anschauen, um zu merken, ob es passt oder nicht.
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Godyy
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 179
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ostwestfalen NRW

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Godyy »

Dazu fällt mir gerade ein.

https://www.t-online.de/unterhaltung/st ... egen-.html

Warum der fünffache Vater nie einen Abschluss machte
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Levyn »

dfg82 hat geschrieben: Samstag 20. April 2024, 17:37 Also wäre es dir auch egal, wenn er ziemlich ungebildet ist und die BILD konsumiert, wenn er denn trotzdem lieb und nett ist und für dich kocht?
Kann man pauschal nicht so sagen, dass BILD-Leser ungebildet und schon gar nicht unintelligent. Da sollte man ein wenig mehr differenzieren. Ich finde da schon eher Menschen, die anhand der Tatsache "BILD-Leser" auf den vermeintlichen Bildungsgrad oder IQ schließen weniger intelligent oder gebildet.
Es kommt eben auf den Menschen an.
Du meinst vermutlich den stereotypischen BILD-Leser, der alles unhinterfragt lässt und sich an Populismus aufgeilt. Ja, der ist vermutlich genau so wenig intelligent oder gebildet wie die ganzen Linksgrünen, die alles nachplappern, was sie aus ihrer eigenen Bubble mitbekommen. Der einzige Unterschied zwischen den beiden besteht nur darin, dass Letztere bessere Startbedingungen ins Leben hatten.
Tania hat geschrieben: Samstag 20. April 2024, 18:45 Und Leute, die pauschal denken "BILD-Leser sind doof" sind mir deutlich unsympathischer als BILD-Leser. Mit ein bisschen kritischer Distanz hat auch diese Zeitung durchaus ihre Pluspunkte.
Sehe ich genau so. Es kommt immer darauf an.
Benutzeravatar
kreisel
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 264
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von kreisel »

Bei mir ist es auch eher das Gesamtpaket und ich mag Feinfühligkeit, Intelligenz, Fähigkeit zur Selbstkritik, Humor und noch so ein paar Eigenschaften und die haben mit einem formalen Bildungsabschluss nix zu tun.

Was auch gar nicht geht ist einge-bildet, z. B eingebildet, auf den eigenen Status, der "oben" ist. Ich mag es z B wenn jemand ein Herz und Verständnis für verschiedenste Menschengruppen hat.

Ein hohes Bildungsniveau könnte dabei sogar hinderlich sein, kann man aber genauso wenig pauschalisieren.
Benutzeravatar
dfg82
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von dfg82 »

Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 00:56 Du meinst vermutlich den stereotypischen BILD-Leser, der alles unhinterfragt lässt und sich an Populismus aufgeilt. Ja, der ist vermutlich genau so wenig intelligent oder gebildet wie die ganzen Linksgrünen, die alles nachplappern, was sie aus ihrer eigenen Bubble mitbekommen. Der einzige Unterschied zwischen den beiden besteht nur darin, dass Letztere bessere Startbedingungen ins Leben hatten.
Vergiss in deiner Aufzählung bitte nicht die ganzen Nachplapperer aus der politischen Mitte und aus dem konservativen Spektrum, die von sich immer behaupten, die ideologiefreie Stimme der Vernunft zu sein. Die passen dort auch gut hinein.
Levyn hat geschrieben: Samstag 20. April 2024, 18:45
Sehe ich genau so. Es kommt immer darauf an.
Welche Pluspunkte in der Existenz eines populistischen Hetzblattes, das Lügen und Halbwahrheiten verbreitet, liegen, muss man mir aber noch einmal erklären.

BILD-Leser sind mir auf jeden Fall unsympathisch, da sie mit dem Kauf eben auch diese Arbeitsweise finanzieren. Völlig unabhängig davon, wie es um ihre Intelligenz und Bildung bestellt ist. Das ist dann nämlich eine Frage darüber, welche Werte man vertritt.
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Levyn »

dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 16:15 Vergiss in deiner Aufzählung bitte nicht die ganzen Nachplapperer aus der politischen Mitte und aus dem konservativen Spektrum, die von sich immer behaupten, die ideologiefreie Stimme der Vernunft zu sein. Die passen dort auch gut hinein.
Kommt halt auf die Thematik an. Wenn ich mir so die Jugend angucke, die den Kurs von denen da oben so supporten und auch total für ihre Ziele sind, dann kann das nur Ideologie sein.
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 16:15 Welche Pluspunkte in der Existenz eines populistischen Hetzblattes, das Lügen und Halbwahrheiten verbreitet, liegen, muss man mir aber noch einmal erklären.
Ich finde immer interessant wie Leute feststellen, dass immer nur die anderen populistisch sind und Lügen bzw. Halbwahrheiten verbreiten.
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 16:15 BILD-Leser sind mir auf jeden Fall unsympathisch, da sie mit dem Kauf eben auch diese Arbeitsweise finanzieren. Völlig unabhängig davon, wie es um ihre Intelligenz und Bildung bestellt ist. Das ist dann nämlich eine Frage darüber, welche Werte man vertritt.
Welche Werte vertritt man denn dann, die du überhaupt nicht leiden kannst bzw. welche vertrittst du denn stattdessen?
Benutzeravatar
dfg82
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von dfg82 »

Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 16:52 Kommt halt auf die Thematik an. Wenn ich mir so die Jugend angucke, die den Kurs von denen da oben so supporten und auch total für ihre Ziele sind, dann kann das nur Ideologie sein.
Ideologie steckt überall drin. Ich sehe darin erst einmal nichts Schlimmes.
Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 16:52 Ich finde immer interessant wie Leute feststellen, dass immer nur die anderen populistisch sind und Lügen bzw. Halbwahrheiten verbreiten.
Um die anderen geht es doch hier gar nicht, sondern nur um die BILD und deren Methoden sind seit Jahrzehnten bekannt und werden auch protokolliert.
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 16:15 Welche Werte vertritt man denn dann, die du überhaupt nicht leiden kannst bzw. welche vertrittst du denn stattdessen?
Ehrlichkeit vertrete ich. Na ja, und ich finanziere dem Idioten Julian Reichelt auch nicht die nächste Line Koks, bzw. zu der Zeit, als er noch Chefredakteur bei BILD war.
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Levyn »

dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:16 Ideologie steckt überall drin. Ich sehe darin erst einmal nichts Schlimmes.
Wenn Ideologie Vernunft schlägt, dann haben wir ein großes Problem, und wir haben ein großes Problem.
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:16 Um die anderen geht es doch hier gar nicht, sondern nur um die BILD und deren Methoden sind seit Jahrzehnten bekannt und werden auch protokolliert.
Wie gesagt. Bei Medien oder Menschen, die man nicht leiden kann prangert man es an, bei den eigenen bevorzugten Medien oder Menschen ist das lediglich die Wahrheit.
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:16 Ehrlichkeit vertrete ich. Na ja, und ich finanziere dem Idioten Julian Reichelt auch nicht die nächste Line Koks, bzw. zu der Zeit, als er noch Chefredakteur bei BILD war.
Welche Medien sind bitte ehrlich? :lach: :lach:
Bei der BILD kann man noch wenigstens sagen, dass die privat sind. Ich würde auch nicht sagen, dass sie Lügen verbreiten. Wenn du aber mit "Lügen" bestimmte Suggestionen meinst, dann trifft das auf die meisten Medien zu.
Benutzeravatar
dfg82
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von dfg82 »

Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:24 Wenn Ideologie Vernunft schlägt, dann haben wir ein großes Problem, und wir haben ein großes Problem.
Das sehe ich auch so.
Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:24 Wie gesagt. Bei Medien oder Menschen, die man nicht leiden kann prangert man es an, bei den eigenen bevorzugten Medien oder Menschen ist das lediglich die Wahrheit.
Dazu kann ich nichts sagen, da es mich nicht betrifft.
Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:24 Welche Medien sind bitte ehrlich? :lach: :lach:
Bei der BILD kann man noch wenigstens sagen, dass die privat sind.
Dass sie privat sind, macht es nicht besser.
Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:24 Ich würde auch nicht sagen, dass sie Lügen verbreiten. Wenn du aber mit "Lügen" bestimmte Suggestionen meinst, dann trifft das auf die meisten Medien zu.
Lies mal bitte die letzten 20 Jahre auf bildblog.de nach und dann sag mir noch einmal, dass sie eher keine Lügen verbreiten. :shock:
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Levyn »

dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:45 Dazu kann ich nichts sagen, da es mich nicht betrifft.
Ich denke schon, dass es dich direkt betrifft, weil du ansonsten nicht pauschal die BILD gehatet hättest und ihren Lesern pauschal mangelnde Bildung unterstellt hättest.
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:45 Dass sie privat sind, macht es nicht besser.
Naja, schon irgendwie. Im Vergleich gibt es ja leider Medien, die von öffentlichen Geldern bezahlt werden und genau das gleiche machen. Das sollte man doch eher kritisieren.
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 17:45 Lies mal bitte die letzten 20 Jahre auf bildblog.de nach und dann sag mir noch einmal, dass sie eher keine Lügen verbreiten.
Kannst du da auch konkreter werden und Sachverhalte liefern? Mit einem Link, bei dem im ersten Augenblick nichts zu erkennen ist, kann ich da recht wenig anfangen.
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1467
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Tania »

Hinweis zur Kommunikation: Absolute Beginner Forum Ich erinnere mal vorsichtshalber an das Politikverbot ...

Und eigentlich fand ich das ursprüngliche Threadthema ganz interessant. Wäre toll wenn wir dahin zurück kommen könnten.
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Reinhard
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 711
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Reinhard »

Ich vermeide das Wort "Ideologie". Jeder macht sich so sein Bild von der Welt, durch das neue Informationen wahrgenommen werden. Und manchmal verdeckt das Bild die Welt, und manchmal muss man Informationen verbiegen, damit sie ins Bild passen. Man will natürlich, dass sie ins Bild passen, sonst ergibt das Ganze ja keinen Sinn.



Und ich dachte, dass ziemlich unstrittig ist, dass die Bild Clickbait-Journalismus betreibt. Schon lange bevor man das Clickbait nannte. Weil man es gar nicht anklicken konnte, man musste es kaufen. Auf Papier. In einer Verkaufsstelle.
Make love not war!
eine
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von eine »

... dass die "Bild" so ziemlich das Gegenteil von gutem Journalismus betreibt, ist wirklich kein Geheimnis. Die kriegen ständig Rügen vom Presserat wegen vieler Verstöße.
Unter den "Bild"-Leser/innen sind aber nicht nur Leute, die diese unsympathische Linie ganz bewusst unterstützen. Teils ist das alles auch einfach nur eines der vielen Beispiele der großen sozialen Kluft (Bildung, finanziell usw.) - und an der sind nicht unbedingt die "Bild"-Leser/innen schuld. Eher ganz im Gegenteil.

Was die ursprüngliche Frage angeht: Wie die Antworten hier zeigen, ist das alles sicher sehr individuell. Für manche ist es wichtig, mit dem/der Partner/in übereinzustimmen bei wichtigen Themen und Aspekten, zu denen sicher auch ein ähnliches Bildungsniveau gehört. Andere brauchen das nicht. Die Mehrzahl bevorzugt sicher Ähnlichkeiten (ich auch, keine Frage) - auch das bestärkt letztlich wieder die soziale Kluft, weil immer alle unter sich bleiben.
Benutzeravatar
dfg82
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von dfg82 »

Reinhard hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 18:59 Und ich dachte, dass ziemlich unstrittig ist, dass die Bild Clickbait-Journalismus betreibt. Schon lange bevor man das Clickbait nannte. Weil man es gar nicht anklicken konnte, man musste es kaufen. Auf Papier. In einer Verkaufsstelle.
eine hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 21:57 ... dass die "Bild" so ziemlich das Gegenteil von gutem Journalismus betreibt, ist wirklich kein Geheimnis. Die kriegen ständig Rügen vom Presserat wegen vieler Verstöße.
Eben! Die BILD ist ein verkommenes Gossenblättchen und das ist Konsens und faktisch auch belegbar. Wer etwas anderes behauptet, dem fehlen Informationen.
Levyn hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 18:00Naja, schon irgendwie. Im Vergleich gibt es ja leider Medien, die von öffentlichen Geldern bezahlt werden und genau das gleiche machen. Das sollte man doch eher kritisieren.
Ne, die machen nicht das Gleiche.
Zuletzt geändert von dfg82 am Sonntag 21. April 2024, 22:39, insgesamt 4-mal geändert.
Egil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 166
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Egil »

Reinhard hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 18:59 Ich vermeide das Wort "Ideologie". Jeder macht sich so sein Bild von der Welt, durch das neue Informationen wahrgenommen werden. Und manchmal verdeckt das Bild die Welt, und manchmal muss man Informationen verbiegen, damit sie ins Bild passen. Man will natürlich, dass sie ins Bild passen, sonst ergibt das Ganze ja keinen Sinn.
Ich nenne das die persönliche perspektivische Verzerrung, die jeder Mensch hat. Es kann nun einmal niemand alle Informationen haben, und diese unvollständigen Informationen ergänzen wir eben mit unserer Meinung. Leider beeinflusst auch diese Meinung noch die Art, wie wir weitere Informationen verarbeiten.
Und ich dachte, dass ziemlich unstrittig ist, dass die Bild Clickbait-Journalismus betreibt. Schon lange bevor man das Clickbait nannte. Weil man es gar nicht anklicken konnte, man musste es kaufen. Auf Papier. In einer Verkaufsstelle.
Sie besteht nun mal aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht.
"Uns... hilft kein Gott... uns're Welt... zu erhalten."
- Karat, "Der blaue Planet "
Ampersand
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 78
Registriert: Montag 15. Januar 2024, 18:34
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Ampersand »

Tania hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 18:52
Hinweis zur Kommunikation: Absolute Beginner Forum Ich erinnere mal vorsichtshalber an das Politikverbot ...

Und eigentlich fand ich das ursprüngliche Threadthema ganz interessant. Wäre toll wenn wir dahin zurück kommen könnten.
Wäre es an dieser Stelle nicht auch sinnvoll, wenn die Moderation z.B. ein paar Statistiken posten würde (in diesem Fall zum Bildungsniveau von Bild-Lesern), um die Diskussion nicht nur im Ungefähren schweben zu lassen und auch ein paar Fakten einzubringen?

Ich habe hier z.B. mal was herausgesucht: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bild_(Z ... chluss.svg

"Laut einer Analyse der Zeitschrift Journalist, herausgegeben durch den Deutschen Journalisten-Verband, aus dem Jahr 2018 erreiche Bild überwiegend ältere Männer ohne Abitur. Die in Deutschland stark wachsende Gruppe der Menschen mit guten und sehr guten Bildungsabschlüssen sei in der Leserschaft deutlich unterrepräsentiert. Bild könne daher keine Repräsentativität mehr beanspruchen."

Ich persönlich finde allerdings, dass die BILD zu einem ausgewogenem Medienkonsum schon ab und zu dazugehört. Meines Wissens ist die BAMS z.B. auch die einzige Sonntagszeitung, die über das Samstagabendspiel der Bundesliga berichtet.
Egil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 166
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Egil »

eine hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 21:57 Die Mehrzahl bevorzugt sicher Ähnlichkeiten (ich auch, keine Frage) - auch das bestärkt letztlich wieder die soziale Kluft, weil immer alle unter sich bleiben.
Nun, es ist nun mal ein nicht ganz unwichtiger Bestandteil einer echten, erfüllenden, vertrauensvollen und stabilen Beziehung, sich auch über Gott und die Welt auszutauschen. Ein 'sie kocht, putzt, macht die Wäsche und bei Bedarf die Beine breit' wäre jetzt nicht gerade das, was ich mir unter einer solchen Beziehung vorstelle. Und wenn ihr viele grundlegende Informationen fehlen (sog. Allgemeinwissen), sie keine vernünftigen Argumentationsketten auf die Reihe kriegt und sich ihr Interesse auf beispielsweise Mode und "Reality" TV beschränkt, ist mir völlig egal, ob ich damit zur Zementierung von Schichten beitrage, ich habe schlicht keine Lust, Zeit mit dieser Frau zu verbringen, was sie auch sonst für Vorzüge haben mag.
"Uns... hilft kein Gott... uns're Welt... zu erhalten."
- Karat, "Der blaue Planet "
Benutzeravatar
Videl
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Videl »

Ich denke, man sollte schon auf dem selben Level sein. Also was die Unterhaltungen und ggf. auch kulturelle Interessen angeht. Dabei würde ich es aber nicht am Abschluss oder Job festmachen, wie klug oder bereichernd jemand ist. In meinem direkten Umfeld kenne ich viele Paare, die entweder das selbe Bildungsniveau haben oder ganz weit auseinander stehen. Also es funktioniert scheinbar beides.

Und noch zur Bild Zeitung: das hier: https://www.youtube.com/watch?v=6HM5XnV7VRI ist ein sehr gutes Video, das Anhand eines Promis zeigt, wie die Bild Zeitung agiert und sogar noch nach dem Tod nachtritt. Weit mehr und wesentlich schlimmer als ein "gewöhnliches" Schmierblatt...
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Wie wichtig ist das Bildungsniveau beim Dating?

Beitrag von Levyn »

dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 22:27 Eben! Die BILD ist ein verkommenes Gossenblättchen und das ist Konsens und faktisch auch belegbar. Wer etwas anderes behauptet, dem fehlen Informationen.
Weiß ja nicht, ob das so einseitig ist wie du das gerne hättest ;)
dfg82 hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 22:27 Ne, die machen nicht das Gleiche.
Doch, ziemlich sicher.
Ampersand hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 22:32 Wäre es an dieser Stelle nicht auch sinnvoll, wenn die Moderation z.B. ein paar Statistiken posten würde (in diesem Fall zum Bildungsniveau von Bild-Lesern), um die Diskussion nicht nur im Ungefähren schweben zu lassen und auch ein paar Fakten einzubringen?
Die Frage ist doch, ob dies überhaupt angezweifelt wurde.
Antworten