Frust wegen einer Frau...

Gedanken zum Thema "Absolute Beginner", Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt
Aurel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 161
Registriert: Montag 11. März 2024, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Aurel »

Peter hat geschrieben: Freitag 19. April 2024, 14:56 - Beitrag von MrHankey wurde gelöscht.-
Was ist denn hier schon wieder passiert?! Die 24 h haben wohl nicht ausgereicht. Ich hätte ja gerne den post gelesen, aus dem seine negativen Einstellungen sprechen. Eigentlich kann man von solchen Leuten viel lernen. Und zwar, in welche „Falle“ von beschränkten Grundeinstellungen man offensichtlich als AB „tappen“ kann. Bereits seine bisherigen Beiträge können ein Beispiel dafür sein, wovor sich jeder AB und auch Ex-AB hüten sollte: (Selbst-) Beschränktheit, Kategoriendenken, Schubladendenken, Pauschalisierung und letztendlich Abwertung von sich und anderen, woraus eine große Unsicherheit und Angst vor einem individuellen Leben spricht, das man sich auf selbstschädliche Weise verwehrt und verweigert!

Der individuelle Mensch geht vollends auf in einem pauschalisierten und abwertenden Selbstbild eines eigens geschaffenen perfekten „AB“, wodurch man sich schlecht fühlt! Was ein Schwachsinn! Gegen so etwas gilt es Widerstand zu leisten!!!
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1463
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Tania »

Aurel hat geschrieben: Freitag 19. April 2024, 15:31 Bereits seine bisherigen Beiträge können ein Beispiel dafür sein, wovor sich jeder AB und auch Ex-AB hüten sollte: ...
Meiner Meinung nach sollten wir uns auch davor hüten, gegen jemanden nachzutreten, der sich dagegen gerade nicht wehren kann.

Oder davor, Themen mit Streitigkeiten off-topic zu führen. Wenn Dir nach Kreuzzügen zumute ist, kannst Du gern einen "Boxring"-Thread (oder welche Art des Kämpfens Du auch immer bevorzugst) aufmachen ;)

Aber das ist jetzt eigentlich auch Off-Topic :oops:
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Aurel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 161
Registriert: Montag 11. März 2024, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Aurel »

Tania hat geschrieben: Freitag 19. April 2024, 16:30
Aurel hat geschrieben: Freitag 19. April 2024, 15:31 Bereits seine bisherigen Beiträge können ein Beispiel dafür sein, wovor sich jeder AB und auch Ex-AB hüten sollte: ...
Meiner Meinung nach sollten wir uns auch davor hüten, gegen jemanden nachzutreten, der sich dagegen gerade nicht wehren kann.

Oder davor, Themen mit Streitigkeiten off-topic zu führen. Wenn Dir nach Kreuzzügen zumute ist, kannst Du gern einen "Boxring"-Thread (oder welche Art des Kämpfens Du auch immer bevorzugst) aufmachen ;)

Aber das ist jetzt eigentlich auch Off-Topic :oops:
Wieso kann er sich nicht wehren? Er kann doch antworten. Damit habe ich keinerlei Probleme!

Außerdem habe ich nirgends nachgetreten. Ich habe seine Beiträge lediglich aus einem Kontext betrachtet.ich habe nicht von ihm persönlich gesprochen, sondern von seinen BEITRÄGEN. Wenn das anders rüberkam, habe ich es hiermit klargestellt.

Aber ich habe schon verstanden…
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1463
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Tania »

katebe hat geschrieben: Freitag 19. April 2024, 08:33 Eine F+ kann mir nicht das Gefühl der vollständigen Annahme gaben, kann nicht das Bedürfnis nach einer tiefen Verbindung befriedigen. Sowas gibt mir nicht das Gefühl, ich wäre gut genug.
Danke für diesen bewegenden Beitrag, katebe. Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen kann - eigentlich würde ich Dich nur mal gern in den Arm nehmen :umarmung2:

Du hast ja gegenüber einer Hetero-Person noch den entscheidenden Nachteil, dass der "Pool" möglicher Partnerinnen einfach deutlich kleiner ist. Da sinkt die Wahrscheinlichkeit, jemanden zu finden, der einen sowohl als Mensch so toll findet, dass er/sie einen am liebsten jeden Tag sehen möchte, als auch sexuell begehrt. Und eins von einem Menschen und das andere von einem anderen Menschen zu bekommen, hilft zwar ein bisschen, aber ist eben nicht dasselbe.

Ich drücke Dir alle Daumen, dass Du trotzdem noch das Glück haben wirst, auf "Deine" Frau zu treffen. :vielglueck:
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
katebe
Ein guter Bekannter
Beiträge: 82
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von katebe »

Tania hat geschrieben: Freitag 19. April 2024, 17:08 Danke für diesen bewegenden Beitrag, katebe. Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen kann - eigentlich würde ich Dich nur mal gern in den Arm nehmen :umarmung2:
Das ist lieb von dir, danke :umarmung2: Ich mag mich eigentlich nicht so verletzlich zeigen, aber ich hatte den Eindruck, dass meine Lage (und eventuell auch die von Levyn) nur so verstanden wird, vorausgesetzt man ist zumindest halbwegs empathisch.
Tania hat geschrieben: Freitag 19. April 2024, 17:08 Du hast ja gegenüber einer Hetero-Person noch den entscheidenden Nachteil, dass der "Pool" möglicher Partnerinnen einfach deutlich kleiner ist.
Ich würde das gern als Punkt gelten lassen, in gewisser Weise stimmt es ja auch irgendwie. Aber auch von meinen lesbischen Freundinnen/Bekannten ist keine einzige eine Abine (bzw. eine ehemalige Freundin war auch bis Mitte 20 beziehungslos, danach haben wir uns aber aus den Augen verloren, deshalb weiß ich nicht, wie der Stand bei ihr ist). Also muss es an mir selbst liegen, an mir als Person, nicht an meiner Orientierung. Ich komme nur nicht darauf, was es ist.

Aber nun habe ich genug gekapert, Segel setzen und zurück aufs Meer :lol:
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Levyn »

katebe hat geschrieben: Samstag 20. April 2024, 18:06 Ich mag mich eigentlich nicht so verletzlich zeigen, aber ich hatte den Eindruck, dass meine Lage (und eventuell auch die von Levyn) nur so verstanden wird, vorausgesetzt man ist zumindest halbwegs empathisch.
Ja, so sieht es aus. Ich kann es verstehen, dass es sich für andere, die noch nicht die Möglichkeit hatten in diese Situation zu kommen wie ein Luxusproblem an, so nach dem Motto "Du hast ja wenigstens Sex gehabt und dich wollte jemand", aber es fühlt sich in meiner Situation eben nicht so an wie sich diese Leute das vermutlich vorstellen. Nein, es ist sogar genau das Gegenteil. Manchmal wünschte ich auch, dass das nie passiert wäre. Der Hype war einfach viel größer als der Schmerz danach. Mittlerweile bin betrachte ich die Sache nüchterner und da kann ich mich nur an die Foristen hier bedanken, weil ich dadurch einen kleinen Perspektivwechsel hatte, aber als ich den Beitrag gestartet habe, war ich richtig frustriert.
Es hört sich von außen also sehr viel toller an als es tatsächlich war. Kann man glauben, muss man aber nicht. Ich würde es an deren Stelle wohl auch nicht glauben, weil ich es mir früher auch nicht hätte vorstellen können.

Update zu meiner Situation:
Habe mit ihr letztens nochmal geschlafen und danach meinte sie, dass wir das in Zukunft vielleicht lassen sollten, weil sie mit ihrem Freund eig. den Deal hatte, dass sie zwar eine offene Beziehung haben, aber es nur um Sex gehen sollte bzw. dass man nur einmal mit jemandem schläft und den dann nie wieder sieht. Jedoch sieht sie mich mittlerweile gar nicht mehr als nur Sexbekanntschaft, sondern auch als Freund und es wäre komisch, wenn wir so weitermachen würden.
Ich nehme diese Aussage sehr gelassen und kann sie auch verstehen. Sie ist ja immer noch in einer Beziehung.
Ampersand
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 78
Registriert: Montag 15. Januar 2024, 18:34
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Ampersand »

Tja, ist vielleicht auch eine Frage der Perspektive und ob man das Glas eher als halbvoll oder als halbleer ansieht.

Aber ich denke, auch aus neutraler Perspektive klingt das erst einmal nach einem gelungenen Wochenende, wenn man mit einer attraktiven Person, inklusive gegenseitigem Begehren, Sex hatte. Insbesondere, wenn das Ganze quasi von serieller Natur ist. Auch ohne "echte Liebe". Erst recht mit Ende 20 oder Anfang 30.

Ich kann natürlich auch Empathie für euer daneben existierendes Problem der Beziehungslosigkeit empfinden, aber alleine die Wahrscheinlichkeit, mit einer solch guten Ausgangslage eine Beziehung zu finden, ist doch sicherlich um ein Vielfaches größer als bei anderen ABs.
Benutzeravatar
NeC
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 462
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von NeC »

Ampersand hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 23:56 alleine die Wahrscheinlichkeit, mit einer solch guten Ausgangslage eine Beziehung zu finden, ist doch sicherlich um ein Vielfaches größer als bei anderen ABs.
Mit der Vorhersage solcher Wahrscheinlichkeiten wäre ich sehr vorsichtig.

Ich kann durchaus verstehen, dass es einem HC-AB ohne jegliche Beziehungserfahrung und ohne Dates mit anderen Menschen des jeweils bevorzugten Geschlechts so erscheinen kann, dass eine Situation mit mehrmaligen beidseitig als schön empfundenen Sex doch eigentlich jetzt der Türöffner sein müsste. Ich war ja auch sehr lange Jahre so ein HC-AB und mir ging es da ganz genauso. In der Realität hat es sich dagegen auch für mich anders dargestellt. Die Gründe, warum jemand Beziehungslos bleibt, sind eben sehr vielfältig. Und diese Gründe verschwinden wohl in den meisten Fällen nicht bloß durch das erfolgreiche Austauschen intimer Zärtlichkeiten.

Ich stimme Dir allerdings zu, dass Erlebnisse wie von katebe oder Levyn geschildert weit mehr sind, als sich HC-ABs oftmals nur zu wünschen wagen. Und sie sind eine Quelle von Selbstbewusstsein, auf die diese HC-ABs leider bisher auch nur vergeblich hoffen.

Jetzt kann man natürlich die Frage stellen, was Menschen tun sollen, die den Schritt vom HC- zum SC-AB geschafft haben, aber nun feststellen, dass sie gefühlt doch gar nicht so viel weiter sind. Sollen sie mit ihren Erfahrungen hinterm Berg halten, weil sie ein schlechtes Gewissen wegen den HC-ABs haben sollten, die dies alles leider noch nicht erleben durften? Wir sind ja hier ein Forum zum Austausch miteinander, daher fände ich es schade, wenn sie sich mit Rücksicht auf die HC-ABs gar nicht äußern würden. Sicherlich ist es auch für viele ABs ganz gut vorab zu erfahren, was noch für Fallstricke auf dem Weg zu einer erfüllenden Lebenspartnerschaft liegen können. Wenn man erstmal den richtigen Menschen kennengelernt hat, kann es nämlich auch sehr schnell gehen und man wird von den neuen Eindrücken und Erfahrungen geradezu überwältigt.
Ampersand
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 78
Registriert: Montag 15. Januar 2024, 18:34
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Ampersand »

NeC hat geschrieben: Montag 22. April 2024, 12:15
Ampersand hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 23:56 alleine die Wahrscheinlichkeit, mit einer solch guten Ausgangslage eine Beziehung zu finden, ist doch sicherlich um ein Vielfaches größer als bei anderen ABs.
Mit der Vorhersage solcher Wahrscheinlichkeiten wäre ich sehr vorsichtig.

Ich kann durchaus verstehen, dass es einem HC-AB ohne jegliche Beziehungserfahrung und ohne Dates mit anderen Menschen des jeweils bevorzugten Geschlechts so erscheinen kann, dass eine Situation mit mehrmaligen beidseitig als schön empfundenen Sex doch eigentlich jetzt der Türöffner sein müsste. Ich war ja auch sehr lange Jahre so ein HC-AB und mir ging es da ganz genauso. In der Realität hat es sich dagegen auch für mich anders dargestellt. Die Gründe, warum jemand Beziehungslos bleibt, sind eben sehr vielfältig. Und diese Gründe verschwinden wohl in den meisten Fällen nicht bloß durch das erfolgreiche Austauschen intimer Zärtlichkeiten.

Ich stimme Dir allerdings zu, dass Erlebnisse wie von katebe oder Levyn geschildert weit mehr sind, als sich HC-ABs oftmals nur zu wünschen wagen. Und sie sind eine Quelle von Selbstbewusstsein, auf die diese HC-ABs leider bisher auch nur vergeblich hoffen.

Jetzt kann man natürlich die Frage stellen, was Menschen tun sollen, die den Schritt vom HC- zum SC-AB geschafft haben, aber nun feststellen, dass sie gefühlt doch gar nicht so viel weiter sind. Sollen sie mit ihren Erfahrungen hinterm Berg halten, weil sie ein schlechtes Gewissen wegen den HC-ABs haben sollten, die dies alles leider noch nicht erleben durften? Wir sind ja hier ein Forum zum Austausch miteinander, daher fände ich es schade, wenn sie sich mit Rücksicht auf die HC-ABs gar nicht äußern würden. Sicherlich ist es auch für viele ABs ganz gut vorab zu erfahren, was noch für Fallstricke auf dem Weg zu einer erfüllenden Lebenspartnerschaft liegen können. Wenn man erstmal den richtigen Menschen kennengelernt hat, kann es nämlich auch sehr schnell gehen und man wird von den neuen Eindrücken und Erfahrungen geradezu überwältigt.
Ich bin weder HC-AB noch habe ich keine Dates. Von gewünschter Cancel-Culture habe ich ebenfalls nichts geschrieben. Eigentlich habe ich nur einem User ein stückweit zugestimmt, dass diese Casual Sex-Szene im Grunde eine eigene Welt ist, die mit der Lebensrealität vieler ABs recht wenig zu tun hat.

Aber ich kümmere mich dann mal lieber wieder um meine eigenen Probleme. :)
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Levyn »

Ampersand hat geschrieben: Sonntag 21. April 2024, 23:56 ...aber alleine die Wahrscheinlichkeit, mit einer solch guten Ausgangslage eine Beziehung zu finden, ist doch sicherlich um ein Vielfaches größer als bei anderen ABs.
Würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben, weil sich das Problem ja nicht löst nur weil man die eine oder andere Erfahrung gemacht hat. Habe ja auch schon von Menschen gelesen, die ihre erste Erfahrung mit Ende 20 hatten und dann die nächsten 10 Jahre gar nichts mehr ging. Im Prinzip können es also auch einfach nur glückliche Umstände gewesen sein, die dafür gesorgt haben, dass jemand seine Erfahrungen macht.
NeC hat geschrieben: Montag 22. April 2024, 12:15 Jetzt kann man natürlich die Frage stellen, was Menschen tun sollen, die den Schritt vom HC- zum SC-AB geschafft haben, aber nun feststellen, dass sie gefühlt doch gar nicht so viel weiter sind. Sollen sie mit ihren Erfahrungen hinterm Berg halten, weil sie ein schlechtes Gewissen wegen den HC-ABs haben sollten, die dies alles leider noch nicht erleben durften? Wir sind ja hier ein Forum zum Austausch miteinander, daher fände ich es schade, wenn sie sich mit Rücksicht auf die HC-ABs gar nicht äußern würden. Sicherlich ist es auch für viele ABs ganz gut vorab zu erfahren, was noch für Fallstricke auf dem Weg zu einer erfüllenden Lebenspartnerschaft liegen können. Wenn man erstmal den richtigen Menschen kennengelernt hat, kann es nämlich auch sehr schnell gehen und man wird von den neuen Eindrücken und Erfahrungen geradezu überwältigt.
Sehe ich ähnlich.
Hier gibt es ja auch viele SC-ABs und die sind ja auch nicht unbedingt prädestiniert eine Beziehung zu haben, nur weil sie ja schon Erfahrungen gesammelt haben. Ich meine auch MrHankey wirkte nicht so als sei er HC-AB, sondern auch schon jemand mit Erfahrungen.
Ampersand hat geschrieben: Montag 22. April 2024, 13:02 ...dass diese Casual Sex-Szene im Grunde eine eigene Welt ist, die mit der Lebensrealität vieler ABs recht wenig zu tun hat.
Das kommt doch sicher auf die Frequenz und nicht auf die Tatsache, dass man mal Casual Sex hatte.
Benutzeravatar
Undomiel
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 76
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Undomiel »

NeC hat geschrieben: Montag 22. April 2024, 12:15 Ich stimme Dir allerdings zu, dass Erlebnisse wie von katebe oder Levyn geschildert weit mehr sind, als sich HC-ABs oftmals nur zu wünschen wagen. Und sie sind eine Quelle von Selbstbewusstsein, auf die diese HC-ABs leider bisher auch nur vergeblich hoffen.
Aus meiner Erfahrung ist das bezüglich des Selbstbewusstseins ziemlich zweischneidig. Am Anfang war da vielleicht ein Push, weil ein Fortschritt da war. Aber das ist zumindest bei mir ziemlich schnell umgeschlagen, weil dann immer der Gedanke aufkam "warum bin ich für mehr nicht gut genug?". Ich wurde auch mehr als einmal geghostet. Das hat meinem Selbstbewusstsein alles andere als gut getan. Obwohl der ein oder andere tatsächlich teils nach Monaten sogar wieder ankam. Gibt einem aber das Gefühl, ziemlich beliebig zu sein. Ich hab zwar nicht mehr daran gezweifelt, attraktiv genug für Sex zu sein ( was ein Hauptgrund für mein ABtum war). Dafür habe ich teils angefangen an meiner grundsätzlichen Liebenswürdigkeit zu zweifeln, was vorher nicht der Fall war.
Benutzeravatar
Videl
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Videl »

Levyn hat geschrieben: Montag 22. April 2024, 18:17 Würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben, weil sich das Problem ja nicht löst nur weil man die eine oder andere Erfahrung gemacht hat.
Naja, du stirbst nicht als Jungfrau und ungeküsst. Du hast die Erfahrung gemacht, dass du für mindestens eine Frau attraktiv bist und sie nicht abgeschreckt von deinem Jungfrauen- bzw. AB-Status war und das obwohl du auf die 30 zugehst. Du konntest mit ihr Erfahrungen sammeln und bei deinen nächsten Dates bist du dann bereits Softcore AB und brauchst keine (so große) Angst mehr vor Sex haben. Kein Jungfrauen- bzw. AB Geständnis mehr deinerseits sondern du kannst sagen, dass du noch nicht die richtige gefunden hast, aber keine Jungfrau mehr bist. Das dürfte dann die meisten Frauen auch nicht abschrecken, anders als typische AB Geständnisse wie "Ich bin Jungfrau, ungeküsst und hatte noch nie eine Freundin...". Wir wissen ja wie negativ solche Geständnisse aufgenommen werden können, vor allem je älter man ist. Das alles sollte dein Selbstbewusstsein eigentlich stärken.
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Levyn »

Videl hat geschrieben: Freitag 26. April 2024, 19:55
Levyn hat geschrieben: Montag 22. April 2024, 18:17 Würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben, weil sich das Problem ja nicht löst nur weil man die eine oder andere Erfahrung gemacht hat.
Naja, du stirbst nicht als Jungfrau und ungeküsst. Du hast die Erfahrung gemacht, dass du für mindestens eine Frau attraktiv bist und sie nicht abgeschreckt von deinem Jungfrauen- bzw. AB-Status war und das obwohl du auf die 30 zugehst. Du konntest mit ihr Erfahrungen sammeln und bei deinen nächsten Dates bist du dann bereits Softcore AB und brauchst keine (so große) Angst mehr vor Sex haben. Kein Jungfrauen- bzw. AB Geständnis mehr deinerseits sondern du kannst sagen, dass du noch nicht die richtige gefunden hast, aber keine Jungfrau mehr bist. Das dürfte dann die meisten Frauen auch nicht abschrecken, anders als typische AB Geständnisse wie "Ich bin Jungfrau, ungeküsst und hatte noch nie eine Freundin...". Wir wissen ja wie negativ solche Geständnisse aufgenommen werden können, vor allem je älter man ist. Das alles sollte dein Selbstbewusstsein eigentlich stärken.
Ja, aber da gehst du ja eben genau auf diese objektiven Tatsachen ein, von denen man ein gewisses subjektives Wohlbefinden ableitet. "Du hattest schon einmal Sex und eine Frau, die dich gut fand". Das mag als Außenstehender gar nicht schlecht klingen, aber stell dir mal vor die Frau hätte mit dir geschlafen, aber dich eig. gar nicht gut gefunden, sondern wollte einfach mit jemandem vögeln, um von ihrer Ex-Beziehung abzulenken und du warst halt gerade der erste, der nett war und ein bisschen flirten konnte. Meinst du der Kerl, der vielleicht noch Jungfrau war, würde sich dann gut fühlen, wenn er das weiß? War jetzt bei mir nicht so, aber kenne mindestens einen Kollegen bei dem das so war.
Natürlich ist das nicht der Regelfall, aber man muss das alles schon ein wenig im Detail erfassen. Gibt hier ja auch einige SC-ABs, die wünschten die Erfahrung nie gemacht zu haben. Dieser Gedankengang kommt ja nicht von ungefähr.
Wenn man ein Problem damit hat immer noch Jungfrau zu sein, dann kann man doch einfach lügen. Weiß doch eh niemand, ob man schon Erfahrungen hatte. Warum will man also unbedingt krampfhaft und völlig unattraktiv für die andere Person erzählen, dass man noch nie irgendetwas romantisches erlebt hat. Wenn man sich dann irgendwann besser versteht, dann kann man das ja immer noch erzählen. Spielt ja letztendlich keine Rolle, wenn es in der Liebe läuft.
"Das alles sollte dein Selbstbewusstsein eigentlich stärken"...ja, wenn das so einfach wäre. Ist es aber nicht. Für mich ist das ein Mythos, dass man durch solche Erfahrungen dann plötzlich selbstbewusster wird. Gerade wenn die Erfahrung dann doch ins eher negative umschlägt. Da kann man dann nicht damit argumentieren, dass man ja auf die Fakten schauen soll. Würde das so selbstverständlich sein, dann müssten viel mehr Menschen hier selbstbewusster daherkommen.
Benutzeravatar
NeC
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 462
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von NeC »

Levyn hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 01:20
Videl hat geschrieben: Freitag 26. April 2024, 19:55 Naja, du stirbst nicht als Jungfrau und ungeküsst. Du hast die Erfahrung gemacht, dass du für mindestens eine Frau attraktiv bist und sie nicht abgeschreckt von deinem Jungfrauen- bzw. AB-Status war und das obwohl du auf die 30 zugehst. Du konntest mit ihr Erfahrungen sammeln und bei deinen nächsten Dates bist du dann bereits Softcore AB und brauchst keine (so große) Angst mehr vor Sex haben.
Ja, aber da gehst du ja eben genau auf diese objektiven Tatsachen ein, von denen man ein gewisses subjektives Wohlbefinden ableitet. "Du hattest schon einmal Sex und eine Frau, die dich gut fand". Das mag als Außenstehender gar nicht schlecht klingen, aber stell dir mal vor die Frau hätte mit dir geschlafen, (...) wollte einfach mit jemandem vögeln, (...) und du warst halt gerade der erste, der nett war und ein bisschen flirten konnte.
Das war bei mir z.B. genau so der Fall.

Du schreibst auch noch, sie hätte den Mann womöglich "eigentlich nicht gut gefunden" und führst noch mögliche Gründe für ihr Verhalten an. Das ist mehr oder weniger Spekulation, selbst wenn sie dem Mann zum Ende der Beziehung solche Sätze an den Kopf geworfen hätte.

Was Du da machst, ist ein bereitwilliges abwerten der eigenen Person. Tatsache ist: Du warst gut genug, damit sie mit Dir ins Bett geht. Das war in Deinem ganzen Leben vorher nicht passiert. Du hast jetzt neue Erfahrungen. Und vielleicht waren die angesichts ihrer Persönlichkeit auch so, dass Du hinterher selbst nicht mehr mit ihr zusammen sein willst - obwohl sie Dir zunächst so gut gefiel, dass Du bereitwillig mit ihr ins Bett wolltest.

Wenn das im Vergleich zum HC-AB vorher kein Ausdruck einer Steigerung des Selbstbewusstseins ist, dann weiß ich irgendwie auch nicht... ;)

Levyn hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 01:20 "Das alles sollte dein Selbstbewusstsein eigentlich stärken"...ja, wenn das so einfach wäre. Ist es aber nicht. Für mich ist das ein Mythos, dass man durch solche Erfahrungen dann plötzlich selbstbewusster wird. Gerade wenn die Erfahrung dann doch ins eher negative umschlägt.
Interessanterweise war das bei mir aber wohl irgendwie doch der Fall. So super selbstbewusst bin ich zwar heute auch nicht unbedingt, und die Partnersuche war danach auch kein Selbstläufer, aber ich habe schon das Gefühl, dass mich diese erste, letztlich doch negativ endende Erfahrung ein ganzes Stück weitergebracht hat!

Levyn hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 01:20 Da kann man dann nicht damit argumentieren, dass man ja auf die Fakten schauen soll. Würde das so selbstverständlich sein, dann müssten viel mehr Menschen hier selbstbewusster daherkommen.
Hmm, ich finde es eine spannende Frage, warum das anscheinend nicht der Fall ist. Ob es wirklich "viel mehr Menschen" betrifft, weiß ich jetzt nicht, aber zumindest bei Dir scheint es ja der Fall zu sein, und Du kennst Deine eigenen Gedanken und Gefühle ja am besten.
Benutzeravatar
Videl
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Videl »

Levyn hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 01:20 Das mag als Außenstehender gar nicht schlecht klingen, aber stell dir mal vor die Frau hätte mit dir geschlafen, aber dich eig. gar nicht gut gefunden, sondern wollte einfach mit jemandem vögeln, um von ihrer Ex-Beziehung abzulenken und du warst halt gerade der erste, der nett war und ein bisschen flirten konnte.
Das trifft ja aber nicht auf dich zu und hier geht es ja um dich.

Ich habe deinen Thread, zugegebenermaßen, auch nur überflogen. Daher weiß ich tatsächlich nicht genau, was dein Problem ist... (nicht wertend gemeint)
Levyn hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 01:20 ja, wenn das so einfach wäre. Ist es aber nicht. Für mich ist das ein Mythos, dass man durch solche Erfahrungen dann plötzlich selbstbewusster wird.
Ich denke, die meisten Menschen neigen dazu, nur das Negative zu sehen. Vor allem wenn eine Beziehung "schlecht" geendet ist. Aber es kann ja nicht schaden, sich auch mal auf die ganzen positiven Dinge zu konzentrieren, sie sich ins Gedächtnis zu rufen und sich darüber zu freuen.
Levyn
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 187
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2024, 20:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Levyn »

Videl hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 19:22 Ich habe deinen Thread, zugegebenermaßen, auch nur überflogen. Daher weiß ich tatsächlich nicht genau, was dein Problem ist... (nicht wertend gemeint)
Schreibe ich ja direkt im ersten Satz. Ich wollte es mir in der Situation einfach mal von der Seele schreiben und möglicherweise ein paar andere Perspektiven lesen.
Videl hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 19:22 Aber es kann ja nicht schaden, sich auch mal auf die ganzen positiven Dinge zu konzentrieren, sie sich ins Gedächtnis zu rufen und sich darüber zu freuen.
Habe ja auch geschrieben, dass ich das letztendlich gar nicht mehr so negativ sehe und ich meinen Frieden gefunden habe.
Ampersand
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 78
Registriert: Montag 15. Januar 2024, 18:34
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von Ampersand »

Levyn hat geschrieben: Sonntag 28. April 2024, 01:20
Videl hat geschrieben: Freitag 26. April 2024, 19:55
Levyn hat geschrieben: Montag 22. April 2024, 18:17 Würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben, weil sich das Problem ja nicht löst nur weil man die eine oder andere Erfahrung gemacht hat.
Naja, du stirbst nicht als Jungfrau und ungeküsst. Du hast die Erfahrung gemacht, dass du für mindestens eine Frau attraktiv bist und sie nicht abgeschreckt von deinem Jungfrauen- bzw. AB-Status war und das obwohl du auf die 30 zugehst. Du konntest mit ihr Erfahrungen sammeln und bei deinen nächsten Dates bist du dann bereits Softcore AB und brauchst keine (so große) Angst mehr vor Sex haben. Kein Jungfrauen- bzw. AB Geständnis mehr deinerseits sondern du kannst sagen, dass du noch nicht die richtige gefunden hast, aber keine Jungfrau mehr bist. Das dürfte dann die meisten Frauen auch nicht abschrecken, anders als typische AB Geständnisse wie "Ich bin Jungfrau, ungeküsst und hatte noch nie eine Freundin...". Wir wissen ja wie negativ solche Geständnisse aufgenommen werden können, vor allem je älter man ist. Das alles sollte dein Selbstbewusstsein eigentlich stärken.
Ja, aber da gehst du ja eben genau auf diese objektiven Tatsachen ein, von denen man ein gewisses subjektives Wohlbefinden ableitet. "Du hattest schon einmal Sex und eine Frau, die dich gut fand". Das mag als Außenstehender gar nicht schlecht klingen, aber stell dir mal vor die Frau hätte mit dir geschlafen, aber dich eig. gar nicht gut gefunden, sondern wollte einfach mit jemandem vögeln, um von ihrer Ex-Beziehung abzulenken und du warst halt gerade der erste, der nett war und ein bisschen flirten konnte. Meinst du der Kerl, der vielleicht noch Jungfrau war, würde sich dann gut fühlen, wenn er das weiß? War jetzt bei mir nicht so, aber kenne mindestens einen Kollegen bei dem das so war.
Natürlich ist das nicht der Regelfall, aber man muss das alles schon ein wenig im Detail erfassen. Gibt hier ja auch einige SC-ABs, die wünschten die Erfahrung nie gemacht zu haben. Dieser Gedankengang kommt ja nicht von ungefähr.
Wenn man ein Problem damit hat immer noch Jungfrau zu sein, dann kann man doch einfach lügen. Weiß doch eh niemand, ob man schon Erfahrungen hatte. Warum will man also unbedingt krampfhaft und völlig unattraktiv für die andere Person erzählen, dass man noch nie irgendetwas romantisches erlebt hat. Wenn man sich dann irgendwann besser versteht, dann kann man das ja immer noch erzählen. Spielt ja letztendlich keine Rolle, wenn es in der Liebe läuft.
"Das alles sollte dein Selbstbewusstsein eigentlich stärken"...ja, wenn das so einfach wäre. Ist es aber nicht. Für mich ist das ein Mythos, dass man durch solche Erfahrungen dann plötzlich selbstbewusster wird. Gerade wenn die Erfahrung dann doch ins eher negative umschlägt. Da kann man dann nicht damit argumentieren, dass man ja auf die Fakten schauen soll. Würde das so selbstverständlich sein, dann müssten viel mehr Menschen hier selbstbewusster daherkommen.
Das Sein bestimmt das Bewusstsein.
relay
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 45
Registriert: Montag 19. Februar 2024, 18:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Frust wegen einer Frau...

Beitrag von relay »

Ich denke das ganze Thema ist sehr individuell. Jeder ist da anders gestrickt und macht eigene Erfahrungen. Jeder hat auch seine eigene Hintergrundgeschichte.

Ich möchte aus eigener Erfahrung einmal einen Punkt einwerfern der mir bei mir selbst aufgefallen ist (HC-AB bis 40). Wo sich aber meine Sicht durch ein jetzt vorhandenes Sexleben doch sehr gewandelt hat.
Ich habe (zum Teil) / hatte (sehr stark) starke Hemmungen bzgl. meines Körpers, der eben nicht perfekt ist, durch starke Gewichtsabnahme sehe ich angezogen zwar recht passabel aus, ausgezogen aber halt nicht so doll.... . Als HC-AB kommen die meisten sexuellen "Vorbilder" wie ich es nennen möchte wohl aus der Pornografie. Das diese kein normales Sexleben und vorallem keine "normalen" Körper (natürlich gibt es solche Körper, aber die meisten laufen halt nicht so rum) darstellt sollte jedem klar sein.

Meine diesbezüglichen Hemmungen haben sich erst durch "direkten Kontakt" mit anderen Körpern vermindert. Zu sehen das andere ebenfalls nicht perfekt sind hat da dem eigenen Selbstvertrauen doch einen merktlichen boost gegeben.

Natürlich ist das jetzt wieder nur meine Erfahrung, aber das ich da allein auf weiter Flur stehe (also mit den Hemmungen) mag ich nicht recht glauben.

Ein anderer ist, das Thema Sex wird maßlos überzeichnet. Klar ist es schön aber ansich doch eigentlich recht "banal". Ich sage es offen die ersten paar Mal habe ich kaum genießen können weil ich ständig jede meiner Aktionen beurteilt habe und ständig Angst hatte etwas falsches zu machen. Erst langsam nimmt das ab und dadurch wird es auch besser für mich wie für den Sexualpartner. Ich bin also schon der Meinung das es (sofern es mal zu einer Beziehung kommt) eine gewisse Erfahrung durchaus einen Vorteil bringen kann, selbst wenn dieser nur im eigenen Kopf und Auftreten ist.
Antworten