Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Gedanken zum Thema "Absolute Beginner", Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt
Online
Benutzeravatar
time4change
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1100
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von time4change »

Tania hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 14:52 Solange ihr nicht heiratet, stimmt das soweit.
Da ich mir in meinem Leben keine Kinder vorstellen kann, entfällt der m.E. EINZIGE trifftige Grund für's Heiraten...

(außer evtl. Ü75 oder nach einer Krebsdiagnose, wenn die Eintrittswahrscheinlichkeit des Risikos "Erbschaftssteuer" signifikant ansteigt)
Godyy
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 179
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ostwestfalen NRW

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Godyy »

Settembrini hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 12:32 „Das ist alles richtig. Aber es interessiert auch niemanden, wann und ob ich überhaupt aufstehe. Es ist niemandem wichtig, ob ich etwas schön oder weniger schön an diesem Urlaubstag empfunden habe. Es lobt mich niemand ob meiner Kochkünste. Ich erhalte niemals einen Gute-Nacht-Kuss. Kein Mensch findet es wichtig, ob ich einen Ausflug interessant fand.“
Schweigend sahen wir uns beide an. Und lächelten damals zur gleichen Zeit.
Mir aus der Seele gesprochen.
Ich würde noch ergänzen, das Gefühl, irgendwie gebraucht zu werden, was nicht mit Arbeitsplatz zu tun hat.
Für etwas Verantwortung tragen, was nicht nur ich selber bin.
Für jemanden wichtig zu sein, aber auf eine andere Art wie bei Familienangehörigen.
Das Leben fühlt sich ohne das ganze irgendwie beliebig an.
Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich die berufliche Erfüllung erlebt hätte und nicht einfach etwas arbeiten würde, weil nun mal alles Geld kostet.
Egil
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 166
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Egil »

time4change hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 14:24
Tania hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 13:09 Ja, das wäre die Theorie. ;)

Aber wenn Du dann mit dem/der übellaunigen Partner/in im Hotelzimmer hockst, ...
Wird eine chronisch übellaunige und unselbständige/permanent bespaßt werden wollende Person überhaupt (Urlaubs-/Reise) Partner???
Kennst du den NDW-Hit "Keine Sterne in Athen" von Stephan Remmler?
"Uns... hilft kein Gott... uns're Welt... zu erhalten."
- Karat, "Der blaue Planet "
Aurel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 161
Registriert: Montag 11. März 2024, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Aurel »

Godyy hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 15:39
Settembrini hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 12:32 „Das ist alles richtig. Aber es interessiert auch niemanden, wann und ob ich überhaupt aufstehe. Es ist niemandem wichtig, ob ich etwas schön oder weniger schön an diesem Urlaubstag empfunden habe. Es lobt mich niemand ob meiner Kochkünste. Ich erhalte niemals einen Gute-Nacht-Kuss. Kein Mensch findet es wichtig, ob ich einen Ausflug interessant fand.“
Schweigend sahen wir uns beide an. Und lächelten damals zur gleichen Zeit.
Mir aus der Seele gesprochen.
Ich würde noch ergänzen, das Gefühl, irgendwie gebraucht zu werden, was nicht mit Arbeitsplatz zu tun hat.
Für etwas Verantwortung tragen, was nicht nur ich selber bin.
Für jemanden wichtig zu sein, aber auf eine andere Art wie bei Familienangehörigen.
Das Leben fühlt sich ohne das ganze irgendwie beliebig an.
Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich die berufliche Erfüllung erlebt hätte und nicht einfach etwas arbeiten würde, weil nun mal alles Geld kostet.
Ich finde diese Aussagen sind schon sehr nah dran, um aufzuzeigen was für vermeintliche Kleinigkeiten die Liebe ausmachen. Schlagworte sind: Lob, Interesse, Wichtigsein, Sinnhaftigkeit des Lebens und Sinnhaftigkeit von sich selbst, auch gebraucht werden und Verantwortung für andere fällt unter Sinnhaftigkeit. Allgemein sind es Formen von Wertschätzung, würde ich sagen. Jetzt könnte man wieder sagen, dass man all das doch auch von Freunden bekommen kann, und Sex kann man ja sogar auch in F+ oder anderswo haben. Ich würde übrigens nicht abstreiten, dass auch Freundschaft eine Form von Liebe ist. Aber all das kommt nicht an partnerschaftliche Liebe ran. Gerade die Tatsache, dass man all die „Kleinigkeiten“, die meine beiden Vorredner angesprochen haben, ja als Kleinigkeit bezeichnen kann, aber offensichtlich doch so groß und wirkungsmächtig sind, sagt ja gerade aus, dass partnerschaftliche Liebe mehr ist, als es nach rationalen Kriterien (Thema Kleinigkeiten) erscheint.

Liebe lässt sich nicht rational erklären, wie man es oftmals versucht. Ja, sie lässt sich vollends nicht mal in Worte fassen. Verbale Sprache ist dafür zu grob. Und Liebe ist nicht nur individuell und subjektiv, und gerade nicht objektiv/rational. Sondern sie ist etwas mystisches, etwas geheimnisvolles, etwas fiktives, etwas undurchschaubares, etwas das nicht greifbar ist, etwas das sich jeglicher rationalen Erklärung entzieht, ja das sich jeglicher Kontrolle entzieht, aber sie ist da, doch sie ist und verlangt als Mythos den Glauben daran, den das ist sie, und wer nicht daran glaubt, kann sie auch nicht erfahren, selbst wenn er in einer Beziehung ist. Aber wenn man daran glaubt, dann ist sie allgegenwärtig, sie ist überall, sie ist jederzeit, sie ist losgelöst von Raum und Zeit, sie hat kein Ende, du kannst ihr gar nicht entkommen. Sie verfolgt dich, und lässt dich nicht los, egal wo und wann. Und Liebe entzieht sich sogar Erwartungen und Wünschen, vielmehr überrascht sie dich immer wieder, und übersteigt und entzieht sich (vorgefassten) Erwartungen/Meinungen/Erklärungen, sie überrascht im negativen wie im positiven Sinne deines Empfindens. Die Erwartungen trifft sie nie. Denn Liebe ist individuell und ist immer anders und verändernd. Denn jeder Mensch ist anders. Und der Mensch ist ein liebendes Wesen. Er ist nicht nur ein bedürftiges Wesen, das nimmt, sondern das gibt! Aber all das macht es ja so spannend und verlockend. Doch dafür muss man hinschauen, und immer wieder hinschauen! Und dafür muss man glauben!

Und Sex und sexuelle Anziehung, das ist greifbar und rational erklärbar, denn das ist körperlich und physisch. Das kannst du anfassen, und es ist an Raum und Zeit gebunden. Im Vergleich zur liebe hat Sex sogar etwas gewöhnliches, egal wie abwechslungsreich man sie gestaltet. Erst die Liebe macht Sex außergewöhnlich und überraschend. Ein Blick - auch während dem Sex - kann außergewöhnlicher, überraschender und sogar intensiver sein als ein Orgasmus. Doch das ist nicht rational erklärbar, und man kann es nicht erwarten, oder vorhersagen, denn ein Blick ist ja gerade überraschend. Ein Orgasmus ist im Vergleich dazu weitaus vorhersehbarer. Das ist die Abgrenzung zu Liebe. Eben das nicht greifbare und mystische.

Natürlich ist all das eine andere Erkenntnisebene, aber nur so kann man es m.E. ansatzweise verstehen. Und all das beschreibt lediglich das, was meine Vorredner anhand der aufgezeigten „Kleinigkeiten“ so schlüssig ausdrücken. Gerade deswegen sind diese „Kleinigkeiten“ ja so wichtig. Vielleicht kann das dem ein oder anderen etwas bringen…Aber natürlich ist es wichtig über konkrete Erwartungen und Hoffnungen zu sprechen. Denn das gehört ja zum Glauben, sonst würde man ja nicht darüber sprechen wollen. Wer nicht glaubt, der stellt auch keine Fragen nach Erwartungen.
Ampersand
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 78
Registriert: Montag 15. Januar 2024, 18:34
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Ampersand »

Kalypso hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 00:02
katebe hat geschrieben: Dienstag 12. März 2024, 18:55
Kalypso hat geschrieben: Dienstag 12. März 2024, 10:20 Welche Kostenvorteile ergeben sich erst Recht, wenn man verheiratet ohne Kinder ist? :gruebel:
Die Steuervorteile, die sich aus dem Ehegattensplitting ergeben.
Das setzt aber voraus, dass einer von beiden deutlich weniger verdient als der andere.
Ich kenne kein kinderloses Ehepaar, dass dieses Kriterium erfüllt.
Dann haben die Frauen nicht nach oben geheiratet?
Benutzeravatar
Undomiel
Ein guter Bekannter
Beiträge: 78
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Undomiel »

Ampersand hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 15:18
Kalypso hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 00:02
katebe hat geschrieben: Dienstag 12. März 2024, 18:55

Die Steuervorteile, die sich aus dem Ehegattensplitting ergeben.
Das setzt aber voraus, dass einer von beiden deutlich weniger verdient als der andere.
Ich kenne kein kinderloses Ehepaar, dass dieses Kriterium erfüllt.
Dann haben die Frauen nicht nach oben geheiratet?
Das soll es tatsächlich geben. Als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin habe ich auch mehr verdient. Dann waren wir mal gleich auf, aktuell ist er arbeitslos. Also ja, bei weitem nicht alle Frauen daten nach oben. Oder so deutlich nach oben, dass sich die Steuerersparnis bemerkbar macht.
Aurel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 161
Registriert: Montag 11. März 2024, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Aurel »

Ampersand hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 15:18
Kalypso hat geschrieben: Mittwoch 13. März 2024, 00:02
katebe hat geschrieben: Dienstag 12. März 2024, 18:55

Die Steuervorteile, die sich aus dem Ehegattensplitting ergeben.
Das setzt aber voraus, dass einer von beiden deutlich weniger verdient als der andere.
Ich kenne kein kinderloses Ehepaar, dass dieses Kriterium erfüllt.
Dann haben die Frauen nicht nach oben geheiratet?
Also, ich muss jetzt hier auch was sagen, weil in dieser Aussage steckt ja schon wieder drin, dass Frauen nur erfolgreiche Männer mit höheren Status wollen. Wenn das auf manche(!) Frauen zutrifft, ist doch zunächst die Frage, ob es erstrebenswert ist, mit solchen Frauen zusammen sein zu wollen. Denn die Wahrscheinlichkeit , dass so eine Frau das Weite sucht, sobald der Mann plötzlich keinen Erfolg mehr hat, ist hoch. Und Erfolg kann in unserer knallharten Leistungsgesellschaft schnell dahin sein. Und gerade das sind doch diejenigen Situationen, in denen man am meisten einen Partner braucht, also wenn der Erfolg plötzlich wegfällt. Was ist eine Beziehung schon wert wenn vorhersehbar ist, dass man sich auf den Partner gerade in schwierigen Zeiten nicht wird verlassen können. Das widerspricht jeglichem Ansatz einer gesunden Beziehung.

Und es stimmt auch nicht, dass Frauen oft „nach oben heiraten“. Es ist sozialstrukturell so,dass Paare sich überproportional häufig auf gleicher sozio-ökonomischer (Erfolgs-) Ebene befinden, und zwar bezogen auf alle Kriterien (Einkommen, Bildung, Berufsprestige). Vereinfachte Aussage: Akademiker heiraten Akademiker. Das ist natürlich keineswegs gut, weil soziale Ungleichheiten sich dadurch verfestigen und fortbestehen, was übrigens gerade in Deutschland stark ausgeprägt ist (Stichwort: mangelnde soziale Mobilität). Jedenfalls, dieses einseitige materielle und dadurch oberflächliche Erfolgskriterium für die Wahl des männlichen Partners mag es ja geben, aber in Gesellschaftsstrukturen ist es nicht erkennbar, und trifft daher nicht signifikant zu.

Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: ich hatte keinen Erfolg im Beruf, und habe nach den herrschenden sozialen Kriterien sogar einen Abstieg durchlebt, mit allem was dazugehört, auch gesundheitlichen Folgen. Ich habe es quasi im Beruf nicht „geschafft zu bestehen“. Meine Frau hat nicht dennoch, sondern gerade deswegen zu mir gestanden. Sie wollte gar keinen Mann, der über ihr steht. Sie hat mein übermäßiges und ungesundes Erfolgsstreben vielmehr toleriert, als gut gehalten, und war froh, dass ich von diesem Streben abgekommen bin, denn das hat der Beziehung sehr gut getan. Und sie ist dagegen erfolgreich, auf gesunde Weise(!), und sie ist heute die Hauptverdienerin, und wird es auch bleiben. Sie trägt die Verantwortung! Man könnte auch sagen: Sie ist die Starke! Und auch aus unserem Bekanntenkreis kenne ich ähnliche Konstellationen. Also, ein Einzelfall sind wir jedenfalls nicht. Ob und wie dies in Zukunft gesellschaftlich strukturbildend wird, wäre noch eine andere Frage.

Deswegen ist das ein reines althergebrachtes Klischee, was hier manche unterstellen.
Aurel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 161
Registriert: Montag 11. März 2024, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Aurel »

Übrigens, wer an solche Klischees glaubt, unterstellt Frauen sehr oberflächliche, materialistische(Geld), voreingenommene und emotionslose bis hin zu unmenschliche Wertvorstellungen/Haltungen.
Zuletzt geändert von Aurel am Freitag 15. März 2024, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
Godyy
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 179
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ostwestfalen NRW

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Godyy »

Hm ok, aber sie hat dich kennengelernt, bevor du abgestiegen bist?
Also dass Frauen zu ihren Partnern stehen, wenn sie struggeln, das kenne ich auch bzw. bekomme ich im Umfeld mit.
Aber dass eine Frau sich in eine Beziehung begibt, wo das Gleichgewicht bereits zur Frau tendiert, mag es bestimmt geben, durfte ich aber so real noch nicht in meinem Umfeld beobachten. In meiner subjektiven Wahrnehmung hat der Seltenheitswert.
Ich habe da auch so meine Komplexe beim Online-Dating. Ich frage mich die ganze Zeit, wo da die normalen Singlefrauen sind?
Mir scheint es, als gäbe es dort zu 80 % super attraktive Hochschulabsolventinnen in den 30ern mit Top-Karrieren. Oft dann noch in der Kombination einer Fitness Fanatikerin. Da denke ich mir immer, was soll ich denen bloß bieten außer meiner nicht ganz einfach selbst?
Mag sein, dass gerade diese Frauen übrigbleiben, weil sie kaum was auf Augenhöhe finden und deswegen oft Single bleiben und sich deswegen überproportional viele dort tummeln inklusive Fakeaccounts.

Obwohl, eine Konstellation fällt mir ein. Innere Berufschule mein Deutschlehrer.
Der hatte damals offen zugegeben, dass seine Partnerin ihm sein Studium quasi finanziert hat.
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1467
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Tania »

Aurel hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 19:56 Also, gerecht ist das gegenüber Frauen nicht, und könnte man sogar anti-feministisch deuten.
Könnte man. Aber das sollte man dann lieber in einem anderen Forum ausdiskutieren. Hier dürfte das in die Gruppe der laut Forenregeln verbotenen politischen Diskussionen fallen ...
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Ampersand
Dauerhaft gesperrt
Dauerhaft gesperrt
Beiträge: 78
Registriert: Montag 15. Januar 2024, 18:34
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Ampersand »

Aurel hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 19:56 Übrigens, wer an solche Klischees glaubt, unterstellt Frauen sehr oberflächliche, materialistische(Geld), voreingenommene und emotionslose bis hin zu unmenschliche Wertvorstellungen/Haltungen.
Ich glaube nicht an Klischees, sondern ich nehme die Welt war wie sie ist. Außerdem verdienen Frauen im Schnitt weniger als Männer, d.h. alleine deswegen ist es schon wahrscheinlicher, dass sie nach oben daten. Und dass Menschen oberflächlich und materialistisch sind, insbesondere wenn sie sich ihren Traum vom Eigenheim, zwei Pkws, ein oder zwei Flugreisen pro Jahr, zwei Kindern, Hund und Katze erfüllen wollen, steht doch außer Frage. Ich weiß nicht so genau, was daran emotionslos oder unmenschlich sein soll.
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1467
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Tania »

Ampersand hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 21:40
Ich glaube nicht an Klischees, sondern ich nehme die Welt war wie sie ist.
Das sieht nicht so aus. Sonst würdest Du ja wahrnehmen, dass das Threadthema ist "Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung".
Hinweis zur Kommunikation: Absolute Beginner Forum Bitte bleibt beim Thema.
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Aurel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 161
Registriert: Montag 11. März 2024, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Aurel »

@Ampersand: wenn das deine Wahrnehmung ist, will ich sie dir keineswegs nehmen…

Liebe Grüße! :)
Reinhard
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 711
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Reinhard »

Aurel hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 19:09
Ampersand hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 15:18 Dann haben die Frauen nicht nach oben geheiratet?
Also, ich muss jetzt hier auch was sagen, weil in dieser Aussage steckt ja schon wieder drin, dass Frauen nur erfolgreiche Männer mit höheren Status wollen. Wenn das auf manche(!) Frauen zutrifft, ist doch zunächst die Frage, ob es erstrebenswert ist, mit solchen Frauen zusammen sein zu wollen. Denn die Wahrscheinlichkeit , dass so eine Frau das Weite sucht, sobald der Mann plötzlich keinen Erfolg mehr hat, ist hoch. (...)

Das ist jetzt (für mich) nicht der Ausschlussgrund, warum so eine Frau nicht in Frage käme. Ich gehe davon aus, dass die Beziehung sowieso irgendwann auseinandergeht, deshalb steht es mehr im Vordergrund, ob die Beziehung zu bevorzugen ist, solange sie dauert. Das kann meines Erachtens auch dann der Fall sein, wenn Status/Erfolg der Hauptanreiz für das Entstehen ist. Ich meine, die Alternative ist Alleinbleiben, und besser als das ist ja leicht erreicht. Eine niedrige Hürde.

Es stellt sich dann nur nach dem Beziehungsende die Frage, ob wirklich nur der Geldbeutel geliebt wurde und ich als Person eigentlich verabscheut wurde, oder ob das nur gerade nur das bisschen mehr Anreiz ausgemacht hat, sich mit mir zu beschäftigen und am Ende macht es eigentlich nur einen kleinen aber wichtigen Unterschied gegenüber anderen. Dann ist es OK, ein bisschen Vorteil darf es ja ruhig ausmachen, sich bei der Arbeit anzustrengen.
Make love not war!
Seb-X
Ein guter Bekannter
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Seb-X »

Um regelmäßig Sex zu haben. Für mich ist es sicher leichter, wenn auch schon schwer genug, eine Beziehung zu erreichen statt einer Affäre.
Abine
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. März 2024, 14:19
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Abine »

Ich habe das allein sein so was von satt.
Wenn ich in meine Wohnung komme ist kein Mensch da.
Nein ich will keine Katze Hund oder Wellensittich.
Als Dauerzustand ist das allein sein unerträglich.
Mir fehlt eine echte Partnerschaft.
Ein Austausch auf allen Ebenen mit dem Menschen den ich liebe und von dem ich geliebt werde.
Benutzeravatar
Pierre985
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 30. Januar 2024, 20:12
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Austria

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Pierre985 »

Ich möchte auch nicht mehr alleine sein, ich habe einfach das Gefühl das ich bereit bin für körperliche Nähe, langsam, Schritt für Schritt, ins Liebesglück. :good:
Samedi
Deaktivierte/r Benutzer/in
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 24. März 2024, 08:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Samedi »

Wer definiert, was eine Beziehung überhaupt ist?
Jeder wird etwas anderes darunter verstehen und auch entsprechend andere Erwartungen haben.

Ich würde in einer Beziehung vorallem Vertrautheit und Geborgenheit erwarten.
Aber auch Sexualität ist mir sehr wichtig.

Ich möchte eine friedliche Atmosphäre. Keinen Wettbewerb.
Ein Zuhause. Ein gemeinsames Frühstück. Zusammen auf dem Sofa liegen und den verregneten Tag verbummeln.

Sie spielt Konsole. Ich sehe ihr dabei zu. Koche uns Kaffee. Küsse sie auf die Stirn. Sie sieht kurz auf und ich erkenne Glück in ihren Augen.
Dann lese ich den Brief vom Finanzamt. Und sie stimmt mir zu, dass alle doof sind - außer wir beide :amor:
Benutzeravatar
Nephthys79
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Nephthys79 »

Dieser Wunsch ist erst als Möglichkeit in meinen Gedanken, wenn ich jemanden näher kennenlerne, der/die in Frage kommt (wofür ich Zeit brauche). Einfach so, losgelöst von einer Person, habe ich einen solchen Wunsch gar nicht.
Benutzeravatar
Videl
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Aus welchen Gründen wünscht ihr euch eine Beziehung

Beitrag von Videl »

Aurel hat geschrieben: Donnerstag 14. März 2024, 06:01 Ich würde übrigens nicht abstreiten, dass auch Freundschaft eine Form von Liebe ist. Aber all das kommt nicht an partnerschaftliche Liebe ran.
Gerade die Liebe von Eltern zu ihren Kindern soll ja die stärkste Form von Liebe sein. Also sogar noch stärker als jede Form von romantischer Liebe. Und es gibt auch sehr enge Freundschaften, die meist alle romantischen Beziehungen überdauern. Es gibt Menschen, die sind mit ihrem besten Freund/ihrer besten Freundin so eng wie mit einem Zwilling. Wissen was der andere denkt, können den Satz des anderen beenden usw. Gerade wenn sich beide schon seit der Schulzeit oder dem Studium kennen. Natürlich hat nicht jeder so eine enge Freundschaft, aber ich denke, diejenigen die sowas haben, haben das meiste ihrer "emotionalen Bedürfnisse" bereits abgedeckt. Vor allem wenn sie zusätzlich noch eine/n Partner/in haben. Ich glaube auch, dass man nicht von einem Partner erwarten kann, alles zu sein - bester (und vielleicht sogar einziger) Freund, Liebhaber, Seelentröster, Motivator, Lückenfüller usw.
Ampersand hat geschrieben: Freitag 15. März 2024, 21:40 Ich glaube nicht an Klischees, sondern ich nehme die Welt war wie sie ist.
In meinem direkten Umfeld, also Familie, Freunde, Kollegen, gibt es fast nur Frauen die mit Männern zusammen sind (oft auch verheiratet), die entweder weniger oder gleich viel verdienen. Viele der Frauen haben auch nen höheren Abschluss (Abi, Studium) als ihre Männer.
Antworten