Weihnachten und Familienbesuche

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt
Benutzeravatar
Optimistin
Ist kein Frischling mehr
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: vergeben.

Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Optimistin »

Guten Morgen Ihr Lieben,

kurze Frage:
Welche Erfahrungen habt Ihr zum Thema Weihnachten und Familienbesuche? Die eigene und die des Partners / der Partnerin sofern es diese gibt.
Jahresweise wechselnd? Jeder seine eigene? Keine?
Mich stressen diese Erwartungen, dass alle Seiten einen in den paar Tagen sehen wollen. Hab da aber noch keinen guten Weg gefunden.

Freud mich auf Eure Geschichten / Gedanken :winken:
Die Optimistin
Benutzeravatar
Obelix
Ein guter Bekannter
Beiträge: 102
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Obelix »

Bei mir ist die Sache bisher ziemlich einfach: Ich fahre zu meiner Mutter, und je nachdem, wer sonst noch dazu kommt, fällt die Familienfeier mehr oder weniger groß aus.

Wie kompliziert das werden kann, sehe ich allerdings regelmäßig bei meinem Bruder. Da stellt sich jedes Jahr die Frage: "Zu meinen Eltern, zu deinen Eltern oder im kleinen Kreis?". Und seit Kinder da sind, zeigen zumindest die Schwiegereltern sehr deutlich, dass sie nicht zu kurz kommen wollen, wenn es darum geht, wer wie oft die Enkel zu sehen bekommt. Seit einem Jahren hat es sich bei ihnen so eingependelt: Heiligabend daheim in der Kernfamilie, ein paar Tage danach zu meiner Mutter (200 km), wo ich in der Regel auch noch da bin, und dann entweder weiter zu den Schwiegereltern (500 km) oder die Schwiegereltern kommen für ein paar Tage zu ihnen.
Bevor sie Kinder hatten, sind sie glaube ich abwechselnd zu Eltern und Schwiegereltern gefahren. Und einmal hatten sie einen Weihnachtsurlaub für beide Familien gemeinsam organisiert. Der ging aber auch nur deshalb gut, weil man nur jeden zweiten Tag etwas gemeinsam gemacht hat...
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Tania »

Wir haben uns mal zusammengesetzt und uns geeinigt, dass Weihnachten eine besinnliche Zeit sein sollte. Keine stressige, und erst recht keine, die man im Auto verbringen möchte. Und dass es irgendwie auch Blödsinn ist, alles auf 3 Tage zu quetschen, wenn doch sowieso fast jeder bis Neujahr frei hat.

Seitdem bleib ich im Wesentlichen vom 24.-26. zu Hause, ohne Gäste - und fahre an den Tagen danach zu den Familienmitgliedern, die mich sehen wollen und die ich auch sehen will. Und meine Eltern feiern mit meiner Schwester und sind froh, dass sie keinen Tannenbaum mehr aufstellen müssen ;)

Mein Bedürfnis, die Familie eines Partners zu sehen, hält sich sowieso in engen Grenzen. Sollte das Thema mal akut werden, würde ich zuerst vorschlagen, dass er allein fährt. Bin aber notfalls auch kompromissbereit ...
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
NeC
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 475
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von NeC »

Mit meiner Ex-Partnerin habe ich ja eine Fernbeziehung geführt, was das Problem nochmal insofern verschärfte, als dass wir, wenn einer von uns ohnehin schon reisen musste, wir eigentlich lieber eine gemeinsame Zeit zu zweit verbracht hätten.

Ich habe mehrere ältere Geschwister, die auch schon wieder Kinder haben. Daher ist meine Familie so ein Besuchs-Chaos zu Weihnachten schon gewohnt und immer aufgeschlossen für 'kreative' Lösungen dafür. D.h. ein Besuch zu anderen Zeiten war völlig okay. Ich kann allerdings auch bestätigen, dass, sobald Enkelkinder im Spiel sind, die Großeltern durchaus doch nochmal nachdrücklicher einen Weihnachtsbesuch einfordern, als das bei "nur" einem Partner der Fall ist/war! :lach:

Meine Ex-Partnerin (auch Ex-Abine) hat noch einen jüngeren Bruder. Ihre Eltern sind sozial offener und gewandter als meine, und die haben sich sichtlich gefreut, als wir über Weihnachten ein paar Tage bei ihnen waren. Es war für mich eine schöne Erfahrung, wie herzlich ich aufgenommen wurde, und wie sie sich sichtlich für ihre Tochter gefreut haben, weil sie nicht mehr als Single unterwegs ist. :klassiker: Leider wurde es getrübt durch noch nicht ganz aufgearbeitete Schwierigkeiten zwischen meiner Ex und ihren Eltern. D.h. so ein Weihnachtsbesuch bei ihnen kam nur ein einziges mal vor. Dafür habe ich mit ihren Eltern noch einige Jahre nach unserer Trennung Weihnachtskarten ausgetauscht. :kopfstand:
Benutzeravatar
Versingled
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 405
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 60+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Versingled »

Für mich stellt sich das Problem nicht, weil in meiner Familie alle irgendwie nie wirklich miteinander konnten. Man hat sich nie besucht und seit meine Eltern tot sind sind es nur noch Tage wie jeder andere (gut, man hat frei).
In Gedenken an Leben, das heute zu Ende ging. Ein unwiederbringlicher Verlust.
Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Laisse le bon temps rouler!
Benutzeravatar
time4change
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1153
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von time4change »

Welche "Familie"?

ich hatte - seitdem ich zuhause ausgezogen bin - Weihnachten/Heiligabend immer meine Eltern, seit der Papa tot ist die Mama besucht ...
(wie ich noch Kind/zuhause wohnender Teenager war, sind wir ab und zu, aber nicht jedes Jahr an oder zwischen den Feiertagen für 2 oder 3 Tage zu meiner ca. 200 km entfernt wohnenden Oma gefahren)

nachdem mittlerweile auch meine Mama verstorben ist, bin ich die letzten beiden Heiligabende (´21 und ´22) halt alleine zuhause in meiner Bude rumgehockt ...
ist so einer der Abende im Jahr, wo einem am stärksten präsent wird, dass NIEMAND mehr da ist ...
Benutzeravatar
River_Song
Noch etwas schweigsam
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Sachsen

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von River_Song »

Ich finde, es hängt echt davon ab, wie die momentane familiäre und auch Wohnsituation ist.
Führt man eine Fernbeziehung ist es durchaus legitim zu sagen, dass man die Zeit mit dem Partner verbringen möchte. Und die Eltern z.B. an den Adventswochenenden besuchen wird.

Ich selbst bin am Liebsten da, wo kleine Kleine Kinder sind. Die freuen sich wenigstens richtig auf Weihnachten und machen alles etwas magischer.

Als ich klein war, war es so: meine Eltern hatten das Haus mit dem großen Wohnzimmer und vielen Schlafmöglichkeiten, außerdem waren wir Kinder da. Deshalb sind alle (Ur)Großeltern zu uns gekommen. Waren aber auch alle lange mobil und die Familie ist nicht riesig gewesen.

Mein Bruder mit Kindern und Frau sind die letzten Jahre jetzt abwechselnd zu den verschiedenen Eltern gefahren. Dieses Jahr will er nirgendwo hin, traut sich das aber noch nicht zu sagen. Der Feigling.

Da du ja vermutlich in einer Konfliktsituation bist, Optimistin, schildere uns doch mal deine Situation genauer? Und vor allem: wie habt ihr es die letzten Jahre gemacht?
Benutzeravatar
Optimistin
Ist kein Frischling mehr
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: vergeben.

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Optimistin »

time4change hat geschrieben: Montag 21. August 2023, 12:01 Welche "Familie"?

ich hatte - seitdem ich zuhause ausgezogen bin - Weihnachten/Heiligabend immer meine Eltern, seit der Papa tot ist die Mama besucht ...
(wie ich noch Kind/zuhause wohnender Teenager war, sind wir ab und zu, aber nicht jedes Jahr an oder zwischen den Feiertagen für 2 oder 3 Tage zu meiner ca. 200 km entfernt wohnenden Oma gefahren)

nachdem mittlerweile auch meine Mama verstorben ist, bin ich die letzten beiden Heiligabende (´21 und ´22) halt alleine zuhause in meiner Bude rumgehockt ...
ist so einer der Abende im Jahr, wo einem am stärksten präsent wird, dass NIEMAND mehr da ist ...
:sadwoman:

:umarmung2:

Ein AB Weihnachtstreffen, das wäre mal auszuprobieren :gruppe:
Benutzeravatar
Optimistin
Ist kein Frischling mehr
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: vergeben.

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Optimistin »

River_Song hat geschrieben: Montag 21. August 2023, 21:01
Da du ja vermutlich in einer Konfliktsituation bist, Optimistin, schildere uns doch mal deine Situation genauer? Und vor allem: wie habt ihr es die letzten Jahre gemacht?
Letztes Jahr waren beide Familien bei uns zu Gast. Schön, aber zu anstrengend.
Davor 24.-26. bei der einen Familie und danach dann die andere Familie.
Nach der Weihnachtswoche bin ich total kaputt....
Benutzeravatar
Obelix
Ein guter Bekannter
Beiträge: 102
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Obelix »

Optimistin hat geschrieben: Dienstag 22. August 2023, 05:43 Nach der Weihnachtswoche bin ich total kaputt....
Ich denke, das wichtigste ist, mit offenen Karten zu spielen und den Familien genau das zu sagen. Und zwar frühzeitig. Etwas im Stil von: "Ich sehe euch wirklich gerne, aber so viel Besuch auf einmal / kurz hintereinander macht mich einfach fertig.". Und dann könnt ihr gemeinsam nach Lösungen suchen, mit denen alle Seiten besser klar kommen.
Benutzeravatar
River_Song
Noch etwas schweigsam
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Sachsen

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von River_Song »

Ich glaube, bei den wenigstens sind die Tage vom 24.-26. superentspannend.
Sag offen, dass es ein bisschen zu viel wird und ihr den Zeitraum strecken wollt.

Musst du denn zwischen Weihnachten und Neujahr arbeiten? Da ist doch ansonsten auch noch genügend Zeit.

Eine Möglichkeit um mehr Privatsphäre zu haben ist: sich selber oder den Besuch im Hotel einquartieren. Da hockt man dann nicht 24h auf einem Haufen.
Benutzeravatar
River_Song
Noch etwas schweigsam
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Sachsen

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von River_Song »

und wie Obelix sagte: frühzeitig kommunizieren
Benutzeravatar
time4change
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1153
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

OT

Beitrag von time4change »

Optimistin hat geschrieben: Dienstag 22. August 2023, 05:39...

Ein AB Weihnachtstreffen, das wäre mal auszuprobieren :gruppe:
zumindest die "hardcore-always alone ABs"
(mit ggfs. NUR beruflichen Verpflichtungen/Terminen/Präsenz- und Sozialisierungspflichten)
dürften an den Tagen am meisten Zeit haben!

PS:
hatte schon mal ein Erstes Date an Silvester ...
hatten uns ca. 3 Monate geschrieben - wegen Terminen/Dienstplänen (ich Mo bis Fr-Job, sie Schichtdienst mit viel WE-Arbeit) es aber ewig nicht geschafft, uns mal auf einen Kennenlernsonntagsnachmittagsspaziergang zu verabreden

um den 20. Dezember herum haben wir dann festgestellt, dass wir beide Silvester noch nix vor hatten
--> haben uns dann verabredet, am Abend des 31.12. uns gemütlich ein schönes Abendessen und danach noch einen nachweihnachtlichen Punsch zu machen ...

...und hatten vereinbart, auf langes "Herumgeeire" zu verzichten, und uns im Laufe des Abends klar zu werden, ob wir (6 Stunden sollten zum kennenlernen ausreichend sein) dann um Mitternacht auf ein GEMEINSAMES Neues Jahr anstoßen

war ein netter Abend ... hätte denke ich fast alles gepasst ...

...außer dass sie nicht nur einen Partner für sich, sondern auch den Papa für ihre noch zu zeugenden Kinder gesucht hat - und ich keinen Bock auf Kinder habe
Benutzeravatar
Tania
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1501
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Tania »

Optimistin hat geschrieben: Dienstag 22. August 2023, 05:43 Letztes Jahr waren beide Familien bei uns zu Gast. Schön, aber zu anstrengend.
Davor 24.-26. bei der einen Familie und danach dann die andere Familie.
Nach der Weihnachtswoche bin ich total kaputt....
Was möchtest Du denn? Und was möchte Dein Partner? Wollt ihr beide wirklich mehrere Tage Vollzeit-Familie? Oder erfüllt ihr da eher an euch gerichtete Erwartungen oder Traditionen?

Und bevorzugt ihr eher kleine Gruppen oder lieber die ganz große Runde?
Alle unsere Streitereien entstehen daraus, dass einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Lilia
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 231
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Lilia »

Wie wäre es damit, dass man sich zu irgendeiner Aktivität verabredet?
Meinetwegen ine Ferienwohnung mieten, einen gemeinsamen Ausflug und etwas einfaches zum Essen machen (oder jeder bringt was mit)?
Es geht ja an Weihnachten auch eher darum, etwas zusammen zu sitzen und die gemeinsame Zeit zu genießen.
Benutzeravatar
Optimistin
Ist kein Frischling mehr
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: vergeben.

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Optimistin »

Vielen Dank für eure guten Anregungen!

Ich nehme mit:
Frühzeitig Bedürfnisse wahrnehmen und dann auch frühzeitig kundtun.
Ausprobieren, was als Kompromiss für mich funzt.
Unbefriedigte Bedürfnisse der anderen aushalten lernen.
Benutzeravatar
Automobilist
Gern gesehener Gast
Beiträge: 576
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Automobilist »

Zum allgemeinen Entsetzen : ich melde mich zur Stelle. Weihnachten ? Was ist das ? Es gibt jetzt keine Familie mehr; nur ich lebe vorübergehend noch. Das war bereits vergangenes Jahr der Fall - ich nutzte die Tage, um diverse Teile an einem Schlachtwagen abzubauen - und Silvester, um Bodenbleche zu entrosten.

Keine Besuche, keine Anrufe, rein nichts. Ein traumhafter Abschluß des Jahres....
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff
Benutzeravatar
Versingled
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 405
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 60+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: 48°43'31.23"N, 9°11'38.61"E

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Versingled »

Automobilist hat geschrieben: Mittwoch 20. September 2023, 22:03 Zum allgemeinen Entsetzen : ich melde mich zur Stelle. Weihnachten ? Was ist das ? Es gibt jetzt keine Familie mehr; nur ich lebe vorübergehend noch. Das war bereits vergangenes Jahr der Fall - ich nutzte die Tage, um diverse Teile an einem Schlachtwagen abzubauen - und Silvester, um Bodenbleche zu entrosten.

Keine Besuche, keine Anrufe, rein nichts. Ein traumhafter Abschluß des Jahres....
Schön von Dir zu lesen,,, :)
In Gedenken an Leben, das heute zu Ende ging. Ein unwiederbringlicher Verlust.
Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Laisse le bon temps rouler!
Benutzeravatar
Automobilist
Gern gesehener Gast
Beiträge: 576
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Automobilist »

Besten Dank ! Leider hat sich bei mir Vieles zum Schlechteren verändert....
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff
Benutzeravatar
Peter
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 856
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Weihnachten und Familienbesuche

Beitrag von Peter »

Automobilist hat geschrieben: Mittwoch 20. September 2023, 22:28 Besten Dank ! Leider hat sich bei mir Vieles zum Schlechteren verändert....
Gesundheitliche Probleme?
“Als Exzentriker gibt es keinen Ersatz für einen.” Sven Regener
Antworten