Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt
Antworten
relay
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 46
Registriert: Montag 19. Februar 2024, 18:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von relay »

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich mich mal wieder mit einem meiner komischen "Probleme" an euch wenden. Bei mir scheint kaum etwas mal "einfach" abzulaufen ...
Ich habe jemanden kennengelernt den ich sehr mag. Wir haben uns auch schon mehrfach getroffen und auch ein ganzes Wochenende miteinander verbracht. Die Zuneigung scheint jedenfalls auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Nächstes Wochenende sehen wir uns wieder (das ganze Wochenende) und dann sind einge grundsätzliche Gespräche angedacht und das Beziehungsthema steht im Raum.
Vorneweg ich mag ihn sehr, ich freue mich total ihn wieder zu sehen, wir telefonieren täglich und er ist mir absolut sympatisch. Auch auch körperlicher Ebene finde ich ihn sehr anziehend, er gibt mir in vieler Hinsicht genau das was ich eigentlich so verzweifelt immer gesucht habe (nähe, kuscheln, einfach zusammen Arm in Arm liegen etc). Eigentlich ist für mich die Sache klar, ich möchte mit diesem Mann zusammen sein.

Leider gibt es ein paar Stolpersteine. Ich habe ja selbst Erfahrungen mit Depressionen und psychischen Problemen. Aber bei ihm ist das noch deutlich ausgeprägter. Er ist bereits in Frührente aufgrund seiner psychischen Probleme (arbeitet aber noch ein paar Stunden die Woche), dazu kommt noch eine Borderline Störung. Ich habe mich in das Thema etwas eingelesen, dieses euphorische während der Kennenlernphase was ich bei ihm sehe ist natürlich sehr passend zum Borderline. Wie gesagt ich bin ja selbst nicht ohne, habe diverse psychische Probleme erfolgreich bekämpft. Aktuell bin ich das erste mal im Leben an einem Punkt wo ich sagen kann. "jetzt bin ich stabil, ich bin innerlich bei mir angekommen". Ich habe natürlich große Angst das so eine Beziehung auch für mich schädlich sein könnte und mich in alte Verhaltensmuster zurückwirft. Genauso habe ich Angst auf Dauer nicht gut für ihn zu sein. Vielleicht mache ich mir auch zuviel Gedanken, vielleicht sind ja meine eigenen Erfahrungen sogar hilfreich weil ich etwas mehr Verständnis ihm gegenüber aufbringen kann. Andererseits habe ich ja noch keine Beziehungserfahrung, während er schon diverse Beziehungen hatte.

Ich weiß hier im Forum haben viele mit psychischen Problemen diverser Art zu kämpfen. Habt ihr vielleicht einen Rat für mich. Gibt es Sachen auf die ich besonders achten sollte?
Benutzeravatar
Settembrini
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 5. Januar 2024, 18:42
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Settembrini »

Alles, was Du hier beschrieben hast, erleben Millionen von Menschen täglich in ihrem Glück, gepaart mit ihrer Unsicherheit bei menschlichen Beziehungen. Das geschieht auch bei langjährigen Partnerschaften: Die kreisenden Fragen, ob alles im guten Bereich liegt. Die Angst, der Partner oder die Partnerin könnte Probleme, gleich welcher Couleur, haben. Der Zweifel, „nicht gut genug“ für den Menschen gegenüber zu sein.

Was das Borderline-Syndrom betrifft – da habe ich selber keine Erfahrungen. Doch glaube ich mittlerweile, dass jeder Mensch auf diesem Planeten etwas mit sich trägt, dass ihn belastet und das auf Gemeinsamkeiten irgendwo einwirken könnte. Ebendies ist (auch) die Magie der Partnerschaft: Gemeinsam durch Dick und Dünn zu gehen und Schwierigkeiten zu beseitigen, sowie Glück zu erleben.

Vielleicht solltest Du die im ersten Absatz genannten Gefühle nach vorne schieben. Und Du solltest vielleicht die im zweiten Absatz genannten Sorgen zwar nicht wegpacken, aber nicht als Damoklesschwert über euch beide betrachten. Denn Angst bringt Dich um die Glücksmomente. Meine längst verstorbene Mutter sagte immer: „Wirf Dich rein!“ Ich würde in Deinem Fall das gleiche sagen, ohne diesen Mann, der Dich, wie ich anhand Deines ersten Absatzes zu erkennen glaube, irgendwie verzaubert hat, zu kennen. Und was ist noch wichtig? Gespräche über euch beide mit euch beiden. Denn Vertrauen ist das Fundament.

Dein zweiter Satz in Deinem Post sollte Dich nicht verfolgen; Bei keinem Menschen auf dieser Erdkugel läuft immer alles „einfach“ ab. Doch gerade das Meistern von Fragen des Lebens, die eben nicht so glatt zu sein schienen, stärkt das Selbstbewusstsein und vor allem das Glücksgefühl.

Ich wünsche Dir alles nur erdenklich Gute!
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von RomNey »

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich. Gibt es Sachen auf die ich besonders achten sollte?
Erster Gedanke, den ersten Part öfter mal durchlesen.
Den 2. Part einmal durchlesen, wahrnehmen und bewusst machen/behalten.
Sollte aber dann nicht mehr so präsent sein.

Liest sich wie der Film das Leben ist schön.
Euphorie, Sehnsucht, Hoffnung und einfach viel Emotionen und optimistisch der erste Teil.

Und dann die Angst, die Ungewissheit, die Befürchtungen alles nicht mehr so rosig im zweiten Part.

Ich denke, mach es wie hier schon gesagt wurde.
"reinjumpen" und schauen was passiert.

Fühlt sich halt so an als wäre das alles mega gut und fühlt sich auch so an, dazu kommen dann die Ängste, das es schnell wieder vorbei ist, ich irgendwas falsch oder nicht mache...

Lass dich nicht zu sehr von deinem Kopf steuern!
Ich bin zuversichtlich das des ganz natürlich richtig toll laufen wird.
Musst deinen Kopf nur öfter mal in die Schranken verweisen.
Wir alle haben Probleme, Sorgen und Nöte.
Lassen sich zu zweit aber auch unter Umständen besser bewältigen.
Drücke dir beide Daumen! :umarmung2:

Edit:
Vielleicht mache ich mir auch zuviel Gedanken, vielleicht sind ja meine eigenen Erfahrungen sogar hilfreich weil ich etwas mehr Verständnis ihm gegenüber aufbringen kann. Andererseits habe ich ja noch keine Beziehungserfahrung, während er schon diverse Beziehungen hatte.
Ja, du machst dir zuviele Gedanken.
Ist aber ganz natürlich.
Denke auch das deine Erfahrungen hilfreich sein werden und sind.
Seine Erfahrungen werden auch hilfreich sein, was Beziehungen angeht.
Dahingehend ergänzt ihr euch doch voll gut
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Benutzeravatar
Calliandra
Ein guter Bekannter
Beiträge: 96
Registriert: Mittwoch 13. März 2024, 00:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Calliandra »

Was du am Anfang schreibst, klingt wirklich schön, daher würde ich an deiner Stelle auch erstmal schauen, ob ich ihn besser kennenlernen kann. Man muss ja nicht sofort für oder gegen Beziehung entscheiden, sondern kann erstmal schauen, wie man überhaupt miteinander klar kommt, wenn man sich mehr annähert.
Ich muss gestehen, dass ich deine mulmigen Gefühle verstehen kann.
Persönlich habe ich keine Erfahrungen mit engem Kontakt zu Borderline-Erkrankten. Aber es scheint auch nicht ganz einfach für Partner sein. Hat er denn etwas darüber erzählt, wie der Umgang mit seinen Expartnern mit der Krankheit funktioniert hat bzw. redet er offen über diesen Aspekt? Und ist er denn in Behandlung/Therapie, so dass es professionelle Unterstützung gibt?

Ich denke, es kann nichts schaden, dass du ihm all das sagst, was du uns im 1. Absatz verraten hast, aber auch sagst, dass du psychische Probleme kennst und noch nicht weißt, wie du damit umgehen kannst, wenn schwierige Phasen kommen, weswegen dir die Situation auch ein bisschen Angst macht. Du könntest ein entspanntes Kennenlernen/Annähern vorschagen, damit ihr beide euch erstmal in Ruhe eingrooven könnt.

VIelleicht ist es ganz gut, wenn du dich nebenher noch etwas über die Krankheit informierst bzw. einliest, damit du weißt, wie du von deiner Seite aus am besten damit umgehen kannst bzw. dich abgrenzen kannst, wenn es nötig ist.
Hier hab ich eine erste Sache, auf die ich gestoßen bin, wo ein paar Dinge drinstehen:
https://www.brigitte.de/liebe/beziehung ... 91576.html

Ich wünsch euch viel Glück.
Aurel
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 162
Registriert: Montag 11. März 2024, 00:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Aurel »

Ich erlaube mir mal ergänzend zum vorherigen Thread einen Link zu einer fachlich-medizinischen Quelle über Borderline einzustellen. Es hängt natürlich alles vom individuellen Krankheitsbild ab, und von Therapiefortschritten bzw. Therapieverlauf, inwieweit der Betroffene gelernt hat, mit dieser schweren Erkrankung umzugehen.

https://www.neurologen-und-psychiater-i ... -stoerung/

Selbstverständlich weiß man nie wie sich eine Beziehung entwickeln wird, und schon gar nicht hat man so etwas wie „Sicherheit“. Aber wenn man eine ernsthafte und langfristige Beziehung anstrebt, sollte man sich über gewisse Rahmenbedingungen der Beziehung schon bewusst sein, und man sollte vorher darüber sprechen, wie Calliandra bereits angeführt hat.
Benutzeravatar
Silvina
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Münsterland

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Silvina »

Also, natürlich kenn ich ihn nicht. Und ich will Dir das auch nicht madig machen. Allerdings, obwohl ich selbst Einiges an psychischen Altlasten mit mir rumschleppe und mein Freund da auch nicht ohne ist, bei Borderline wär ich raus. Ich kenne es nicht aus eigener Erfahrung, glücklicherweise, aber ich weiß, dass Borderliner einen wirklich kaputtmachen können. Muss hier natürlich nicht so sein, aber das würde ich mir an Deiner Stelle wirklich gut überlegen.
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von RomNey »

Kann auch sein das es der perfekte Mann für dich ist und das Borderline ihr zusammen gut in den Griff bekommt.

Muss hier natürlich nicht so sein, aber das würde ich mir an Deiner Stelle wirklich gut überlegen.

Sorry hat mich getriggert...
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von RomNey »

Silvina hat geschrieben: Montag 3. Juni 2024, 17:31 Also, natürlich kenn ich ihn nicht. Und ich will Dir das auch nicht madig machen.
Dann hättest nich posten dürfen, ich finde nämlich, das machst du hier.

zB damit
Silvina hat geschrieben: Montag 3. Juni 2024, 17:31 Allerdings, obwohl ich selbst Einiges an psychischen Altlasten mit mir rumschleppe und mein Freund da auch nicht ohne ist, bei Borderline wär ich raus.
Silvina hat geschrieben: Montag 3. Juni 2024, 17:31 Ich kenne es nicht aus eigener Erfahrung,
Das triggert mich glaube ich am meisten.
Bei deinem Post, es ihm nicht madig machen zu wollen und dabei keine Ahnung von der Materie haben.
Silvina hat geschrieben: Montag 3. Juni 2024, 17:31 glücklicherweise, aber ich weiß, dass Borderliner einen wirklich kaputtmachen können. Muss hier natürlich nicht so sein, aber das würde ich mir an Deiner Stelle wirklich gut überlegen.
Ich glaube das tut er.
Sonst hätte er den Thread hier nicht erstellt.

Weiß nicht, ist mir irgendwie zu negativ.
Was er und sein Freund nicht gebrauchen können, das machen ihre Köpfe schon genug von selbst.
Aber ist nur meine Meinung.

Edit: und ich denke das es besser wäre erstmal mit ihm darüber zu reden, falls man keine Ahnung hat von Borderline.
Ihn fragen was er (falls überhaupt) für eine Diagnose bekommen hat, wie er das empfindet ob die Diagnose genau richtig oder für ihn doch etwas daneben liegt.
(Ich glaube die Krankheitsbilder der meisten Krankheiten (besonders wenn es um den kopf geht) sind sich so unterschiedlich wie wir Menschen.)
Und was der Plan ist um dagegen an zu kämpfen und wie ich evtl. unterstützen kann.
Wann er am besten in Ruhe gelassen wird und wann er am besten in den Arm genommen wird usw.

Wenn man sich vorher im Internet informiert, kann man (fast) eh nur n falsches Bild bekommen. Denke ich. Besonders weil ich denke das sich das nicht so verallgemeinern lässt, ähnlich der Depression.

Zugegeben habe ich auch keine Ahnung von Borderline, denke aber das ist ein Problem wie viele andere auch, das man lösen kann.
Und zu zweit vielleicht sogar noch etwas besser. (oder zumindest in Schach halten)
[+] nochsontriggerpunkt
Und der Rat er möchte sich mal belesen, hilft jetzt auch nich so richtig, weil er ja selbst schreibt, das er das schon getan hat.
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
relay
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 46
Registriert: Montag 19. Februar 2024, 18:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von relay »

Hallo,

ich danke für eure Antworten. Ich werde das jetzt einfach mal auf mich zukommen lassen, schlimmstenfalls wird es eine neue Erfahrung. Ich muss mich nach Jahrzehnten Single dasein ja auch erstmal daran gewöhnen das da jemand immer mal wieder da ist .... Ist ne Umstellung man ist ja doch sehr eingefahren in seinen Routinen. Ist vielleicht auch ein Grund warum ich so viel Hinterfrage.

Er ist aktuell nicht in Therapie, aber über Medikamente eingestellt. Er arbeitet ja noch ein paar Stunden die Woche in genau diesem Bereich, psychologische Hilfe ... Er ist sehr emphatisch und auch in diesem Bereich geschult. Er kann andere tatsächlich lesen wie ein offenes Buch. Zwei Minuten mit einer Bekannten von mir (die ich ewig kenne) und er konnte mir (korrekt) erklären warum die wie tickt. Ob ich das so toll finde weiß ich noch nicht ;-)

Abwarten
Benutzeravatar
Silvina
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 15. August 2023, 12:00
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Münsterland

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Silvina »

@Romney
Es war nicht meine Absicht, Dich oder irgendwen zu triggern. Hätte der TE sich ausdrücklich nur Ermutigung gewünscht, hätte ich nichts geschrieben. Hat er aber nicht.

Evtl. könnte man darüber diskutieren, dass ich meinen Beitrag ungünstig formuliert habe. Gemeint habe ich, dass ich ihm selbstverständlich eine etwaige Beziehung nicht ausreden möchte. Nichtsdestotrotz, was ich geschrieben habe, ist meine Meinung, und dafür werde ich mich nicht entschuldigen.

Im übrigen…ich habe keine eigene Erfahrung mit Borderlinern in einer Beziehung, das ist wahr. Das bedeutet aber nicht, dass ich überhaupt keine Erfahrung aus erster Hand mit Borderlinern habe. Aber, selbst wenn es so wäre, wäre es dennoch mein gutes Recht, hier meine Meinung zu schreiben (Dein Beitrag triggert mich. Und nun?)

@TE
Mein Beitrag bedeutet selbstverständlich nicht, dass ich Dir nicht alles Gute für diese(n) Beziehung(sversuch) wünsche! :vielglueck:
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von RomNey »

Silvina hat geschrieben: Dienstag 4. Juni 2024, 19:01 @Romney
Es war nicht meine Absicht, Dich oder irgendwen zu triggern.
Nein, das du jmd triggern möchtest, davon bin ich auch nicht ausgegangen.
Silvina hat geschrieben: Dienstag 4. Juni 2024, 19:01 Hätte der TE sich ausdrücklich nur Ermutigung gewünscht, hätte ich nichts geschrieben. Hat er aber nicht.
Hört sich für mich nun so an, als würdest du grundsätzlich nur schreiben um die Leute zu demotivieren.
Also nicht direkt, ich finde aber die Hürden und Stolpersteine aufzeigen, worüber sich sowieso ständig der Kopf zerbrochen wird, wenig hilfreich.
Zumindest dann nicht, wenn man keine Lösungsvorschläge mit gibt.
Sonst fängt das Grübeln im Kreis an.
Silvina hat geschrieben: Dienstag 4. Juni 2024, 19:01 Evtl. könnte man darüber diskutieren, dass ich meinen Beitrag ungünstig formuliert habe.
Also diskutieren, auf jeden Fall, wollte schon einen eigenen Thread erstellen, vielleicht kann das ein Mod übernehmen, aber nicht wegen deinem Beitrag.
Eher das Thema wie Informationsaufnahme funktioniert.
Das es bei allen Menschen unterschiedlich an kommt und auf genommen wird.
Und danach die Informationen auch unterschiedlich verarbeitet werden.
Je nach Erfahrungen und Erinnerungen zu den Informationen kann es sehr emotional und irrational werden.
So wie bei mir, als ich von deinem Post getriggert wurde.


Ich meine an deinem Beitrag gibt es ja objektiv nichts auszusetzen. (ich finde ihn immer noch nicht gut....)
Es hat mich getriggert, mich hat es an die vielen scheinheiligen Menschen erinnert mit denen ich jeden Tag zu tun habe.
Und wo ich auch zuzähle, aber ich bemühe mich...
Damit möchte ich dich nicht triggern, ich glaube nicht das du scheinheilig bist.

Nicht zuletzt auch an meinen Vater der in dieser Weise sehr viel gelogen hat, wo ich es halt offensichtlich mitbekommen habe...


Silvina hat geschrieben: Dienstag 4. Juni 2024, 19:01 Gemeint habe ich, dass ich ihm selbstverständlich eine etwaige Beziehung nicht ausreden möchte. Nichtsdestotrotz, was ich geschrieben habe, ist meine Meinung, und dafür werde ich mich nicht entschuldigen.
Hat auch keiner von dir verlangt.
Ist halt wieder sehr unterschiedlich wie die Informationen aufgenommen werden.
Du hattest das Gefühl ich möchte dir deine Meinung absprechen?
Das ich eine Entschuldigung von dir erwarte?
Nee, nichts liegt mir ferner.
Ich habe auch nur meine Meinung zu deiner Meinung gegeben.
Silvina hat geschrieben: Dienstag 4. Juni 2024, 19:01 Im übrigen…ich habe keine eigene Erfahrung mit Borderlinern in einer Beziehung, das ist wahr. Das bedeutet aber nicht, dass ich überhaupt keine Erfahrung aus erster Hand mit Borderlinern habe. Aber, selbst wenn es so wäre, wäre es dennoch mein gutes Recht, hier meine Meinung zu schreiben (Dein Beitrag triggert mich. Und nun?)
Das dich mein Beitrag triggert kann ich gut verstehen.
In dem Moment war ich sicher auch wütend.
"Und nun?"
Liegt an dir raus zu finden, was dich an meinen Aussagen getriggert hat, denke ich.
Silvina hat geschrieben: Dienstag 4. Juni 2024, 19:01 @TE
Mein Beitrag bedeutet selbstverständlich nicht, dass ich Dir nicht alles Gute für diese(n) Beziehung(sversuch) wünsche! :vielglueck:
Finde ich gut das du das nochmal extra schreibst.
Allerdings frage ich mich warum.
Ich gehe hier im Forum eigentlich bei allen erstmal davon aus das sie nur helfen möchten.
Hattest du das Gefühl das der TE nicht das Gefühl hatte, das du ihm nur das Beste wünscht?
Also ja ganz offensichtlich sonst hättest du es nicht nochmal so geschrieben?
Frage mich halt welche Gefühle, Gedanken und Erinnerungen dich dazu bewegt haben.
Also weil mir 2 Szenarien in den Kopf kommen, das du das Gefühl hast ich habe deine posts madig gemacht so das der TE es nur falsch verstehen kann?
Oder das du deine Posts nochmal durchgegangen bist und gemerkt hast das du es bisher einfach noch nicht getan hast?
Der was ganz anderes?

Nochmal, ich möchte dich nicht triggern.
Ich möchte nur helfen, euch und mir selber.
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
relay
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 46
Registriert: Montag 19. Februar 2024, 18:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von relay »

Ich möchte mich nochmal kurz zur Wort melden bevor das hier noch weiter ausartet. Ich danke allen die Beiträge geschrieben haben und fand keinen davon falsch oder unangemessen. Danke nochmals auch an die, die mich per PN angeschrieben haben und mir wirklich gute Einblicke geben konnten.
Benutzeravatar
Settembrini
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 5. Januar 2024, 18:42
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Settembrini »

Allgemein geschrieben:
Ich selbst empfand keineswegs, dass die Kommunikation zwischen Silvina und RomNey irgendwo ausgeartet ist. Unterschiedliche Empfindungen und Meinungen gibt es nun mal in allen Bereichen des Daseins. Missverständnisse ebenso. Hier wurde nach meinem Geschmack ehrlich und am Thema zwischen den beiden diskutiert. :)
relay
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 46
Registriert: Montag 19. Februar 2024, 18:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von relay »

Ja ich meinte eigentlich ja auch nur das man gegenseitig hier nicht jedes einzelne Wort totanalysieren muss aber okay.


Von mir noch keine kurze Rückmeldung. Wir sind jetzt seit ein paar Tagen "offiziell" zusammen. Ich versuche einfach die Situation zu genießen und mich treiben zu lassen. ;-)
Tony2021
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 14. Mai 2024, 21:52
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Tony2021 »

Herzlichen Glückwunsch und euch alles Gute!
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von RomNey »

relay hat geschrieben: Montag 10. Juni 2024, 07:58 Ja ich meinte eigentlich ja auch nur das man gegenseitig hier nicht jedes einzelne Wort totanalysieren muss aber okay.


Von mir noch keine kurze Rückmeldung. Wir sind jetzt seit ein paar Tagen "offiziell" zusammen. Ich versuche einfach die Situation zu genießen und mich treiben zu lassen. ;-)
Ey MEEEGAAA!
Das sind ja fantastische Nachrichten!!!111einself
Freut mich sehr für dich!
Wünsche euch beiden alles Gute!
:umarmung2:
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Tony2021
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 14. Mai 2024, 21:52
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von Tony2021 »

Bedenken bzgl Partner, hm ich versuche schon, so offen wie möglich zu sein. Klar hab ich No-Gos, die ich nicht gut akzeptieren kann (bestimmte politische Einstellungen oder sehr ausgefallene Lebenswandel).

Etwas, was mich immer wieder zum Nachdenken (oder Bedenken) bringt, ist die räumliche Entfernung. Ich brauch einerseits viel Zeit für mich, bin sehr introvertiert und pflege meine Hobbies, will aber andererseits keine Fernbeziehung wo man sich nur nach mehreren Stunden Fahrt sehen kann. Gerade bei Gleichklang wohnen aber die meisten Kontaktvorschläge mindestens 1,5h Autofahrt weit weg (ich wohne in NRW - Dortmund, Hagen oder Remscheid zum Beispiel sind für mich mit Auto in gut 45 Minuten erreichbar). Wie tragfähig das dann ist, auch wenn man vielleicht wegen Beruf/Familie etc. eher ortsgebunden ist und nicht so rasch zusammenziehen können wird, ist die Frage. Die bremst mich dann schon aus und nimmt mir jede Motivation.

Ich hatte auch schon genug Erste Dates, bei denen ich länger im Auto saß als das eigentliche Date ging, weil die Chemie dann eben doch nicht so super passte.
relay
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 46
Registriert: Montag 19. Februar 2024, 18:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von relay »

Ich habe jetzt überlegt ob ich noch eine Rückmeldung geben soll und mich jetzt doch dafür entschieden. ich möchte ja niemanden entmutigen aber vielleicht kann ja jemand etwas für sich daraus ziehen.


Meine Bedenken bzgl. des Partners waren begründet. Die Beziehung hat nur 4 Wochen gehalten. Das es nicht funktioniert war mir eigentlich nach spätestens drei Wochen klar, ich habe aber nicht sofort Schluß gemacht weil mein Ex-Freund gerade gesundheitlich angeschlagen war.
Er ist ansich ein netter Kerl den ich mag, aber mannigfaltige Probleme seinerseits haben dann doch das entstehen tieferer Gefühle verhindert. Ich kann sehr gut damit umgehen, eigentlich war ich überrascht wie sehr ich mich nach Beziehungsende sofort von dieser Distanzieren konnte. Problemmatisch war das ich in 4 Wochen praktisch vier komplett unterschiedliche Menschen kennengelernt habe .... aber hierauf möchte ich nicht näher eingehen.


Hier ein paar "Fehler" die ich/wir gemacht haben und die vielleicht für den einen oder anderen Hilfreich sein können. Ich hoffe es klingt nicht zu oberflächlich

- Geld
Geld war immer ein strittiges Thema. Ich habe Geld, mein ex hat kein Geld aber zuviel Zeit (keinen Job) . Ich wollte Sachen erleben, mal beim Stadtbummel ins Cafe gehen, mal ins Kino, auf ein Konzert. All die Sachen die mit einem Partner schöner sind. Mein Ex wollte sich nie einladen lassen (was ich verstehe) hatte aber gleichzeitig niemals Lust auf "kostenfreie" Aktivitäten. z.B. Wandern etc .... Von seiner Seite kamen allerdings auch nie Vorschläge was wir den machen könnten. Das war belastend für die Beziehung.

- Zu schnell zu viel gemeinsame Zeit.
Mein Ex war nicht mobil, wohnte allerdings über 80km entfernt. Wohnt in ein WG ohne eigenes Schlafzimmer... Das Ende vom Lied war das ich ihn entweder abgeholt habe oder er mit der der Bahn angereist ist (wegen schlechter Zugverbindung ca 2h fahrt). Das macht man beides natürlich nicht für ein Abendessen unter der Woche. Das Ende vom Lied war das er üblicherweise von Donnerstag abend bis Montag Abend bei mir übernachtet hat. Das war schon sehr viel, sehr schnell. Das würde ich heute nicht mehr so handhaben.


Um eine Erfahrung reicher ... ob man bei 4 Wochen von einer Beziehung sprechen kann ist Ansichtssache, ich habe trotzdem viel daraus gelernt. Ich habe zu sehr versucht auf seine "besonderen Bedürfnisse" bzgl. seiner Erkrankung rücksicht zu nehmen und meine Bedürfnisse hinten angestellt. Das war ein Fehler den ich so hoffentlich nicht mehr mache. Auch habe ich gemerkt das eine echte Partnerschaft zwar das ist was ich mir wirklich ersehne, aber eigentlich in meiner persönlichen Entwicklung nur an zweiter Stelle steht.

Was ich wirklich zu allererst im Leben brauche um als Person gefestigt zu sein, ist einen guter Freundes- und Bekanntenkreis. Sozusagen ein Netz aus sozialen Bindungen die mir im Leben halt geben. Das ist nichts was ein Partner allein erfüllen kann.

Ich bin ja dabei mir ein solches Netz ganz langsam aufzubauen, schwierig für mich aber ich bemühe mich mit kleinen Schritten.
RomNey
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 240
Registriert: Montag 5. Februar 2024, 06:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Mögliche erste Beziehung -> Bedenken bezgl. Partner

Beitrag von RomNey »

Hey relay,
das hört sich doch mega gut an.
Also nicht das es zwischen euch aus ist, aber wie du das für dich reflektiert hast und daraus lernst, finde ich super!

relay hat geschrieben: Dienstag 2. Juli 2024, 15:06 Hier ein paar "Fehler" die ich/wir gemacht haben und die vielleicht für den einen oder anderen Hilfreich sein können. Ich hoffe es klingt nicht zu oberflächlich

- Geld
Geld war immer ein strittiges Thema. Ich habe Geld, mein ex hat kein Geld aber zuviel Zeit (keinen Job) . Ich wollte Sachen erleben, mal beim Stadtbummel ins Cafe gehen, mal ins Kino, auf ein Konzert. All die Sachen die mit einem Partner schöner sind. Mein Ex wollte sich nie einladen lassen (was ich verstehe) hatte aber gleichzeitig niemals Lust auf "kostenfreie" Aktivitäten. z.B. Wandern etc .... Von seiner Seite kamen allerdings auch nie Vorschläge was wir den machen könnten. Das war belastend für die Beziehung.
Du möchtest altiv sein, er weniger.
Ich denke Geld hat damit weniger zu tun.
Aber in Zukunft suchst du dir vielleicht jemanden der auch gerne Sachen unternimmt 😉



relay hat geschrieben: Dienstag 2. Juli 2024, 15:06 - Zu schnell zu viel gemeinsame Zeit.
Mein Ex war nicht mobil, wohnte allerdings über 80km entfernt. Wohnt in ein WG ohne eigenes Schlafzimmer... Das Ende vom Lied war das ich ihn entweder abgeholt habe oder er mit der der Bahn angereist ist (wegen schlechter Zugverbindung ca 2h fahrt). Das macht man beides natürlich nicht für ein Abendessen unter der Woche. Das Ende vom Lied war das er üblicherweise von Donnerstag abend bis Montag Abend bei mir übernachtet hat. Das war schon sehr viel, sehr schnell. Das würde ich heute nicht mehr so handhaben.
Kann ich gut verstehen.
Auch wenn es bei meinem Schatzi und mir noch krasser war.
Wir haben uns von Anfang an täglich gesehen.
(nur mal ein Gegenbeispiel)
Und sind immer noch zusammen 🥰

Aber ich denke da wirst du für dich ein gutes Maß finden!
relay hat geschrieben: Dienstag 2. Juli 2024, 15:06 Um eine Erfahrung reicher ... ob man bei 4 Wochen von einer Beziehung sprechen kann ist Ansichtssache, ich habe trotzdem viel daraus gelernt. Ich habe zu sehr versucht auf seine "besonderen Bedürfnisse" bzgl. seiner Erkrankung rücksicht zu nehmen und meine Bedürfnisse hinten angestellt. Das war ein Fehler den ich so hoffentlich nicht mehr mache. Auch habe ich gemerkt das eine echte Partnerschaft zwar das ist was ich mir wirklich ersehne, aber eigentlich in meiner persönlichen Entwicklung nur an zweiter Stelle steht.

Was ich wirklich zu allererst im Leben brauche um als Person gefestigt zu sein, ist einen guter Freundes- und Bekanntenkreis. Sozusagen ein Netz aus sozialen Bindungen die mir im Leben halt geben. Das ist nichts was ein Partner allein erfüllen kann.

Ich bin ja dabei mir ein solches Netz ganz langsam aufzubauen, schwierig für mich aber ich bemühe mich mit kleinen Schritten.
Finde ich voll gut, deine Reflektion hier.
Genau immer mit kleinen Schritten, Schritt für Schritt!
Ich wünsche dir gutes Gelingen, das du schon bald ein solches Netz für dich aufgebaut hast :umarmung2:
I love u and u are Beautiful just the way u are! Never ever give up! - Nick Vujicic
Antworten